Ärzte Zeitung, 27.05.2015

Wohnen im Alter

Niedersachsen fördert altersgerechten Umbau zu Hause

HANNOVER. Niedersachsen stellt eine Million Euro zur Verfügung, um alten Menschen mehr selbstständige Lebensjahre in ihrem zu Hause zu ermöglichen.

Unter dem Motto "Wohnen und Pflege im Alter" fördert das Land ab sofort Projekte, die ein weitgehend selbstständiges Leben älterer Menschen in ihrem zu Hause auch in hohem Alter und bei Pflegebedürftigkeit ermöglichen, teil das niedersächsiche Gesundheitsministerium mit.

"Mit Blick auf unsere immer älter werdende Gesellschaft müssen alle Verantwortlichen weiter daran arbeiten, die Wahlfreiheit beim Wohnen und der Pflege im Alter zu bewahren und auszubauen", sagt Niedersachsens Sozialministerin Cornelia Rundt.

Gefördert wird der Bau oder Umbau von Wohnungen für Senioren ebenso wie Beratungsstrukturen und die Entwicklung von Strategien zum Aufbau von Netzen im Quartier, die auch die medizinische Versorgung betreffen, sagte die Sprecherin des Ministeriums, Heinke Traeger. (cben)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Hunde im MRT hygienischer als bärtige Männer

Ist es hygienisch, Hunde in MRT-Scanner zu legen, mit denen primär Menschen untersucht werden? Ja, legt eine Studie nahe: Bärtige Männer bergen höhere Kontaminationsrisiken. mehr »

Starke Konzentration wird im Fall Valsartan zum Klumpenrisiko

Noch ist die Risikobewertung im Fall Valsartan nicht abgeschlossen. Aber der Vorgang zeigt die Risiken der starken Marktkonzentration. mehr »

Die Gesundheit der Bombenkinder

Seit Jahrzehnten berichten viele Hibakusha – so nennt Japan seine Atombombenopfer – regelmäßig vor Schülern und Interessierten aus dem In- und Ausland von dem Grauen, das sie und ihre Angehörigen erlebten. mehr »