Ärzte Zeitung, 27.05.2015

Wohnen im Alter

Niedersachsen fördert altersgerechten Umbau zu Hause

HANNOVER. Niedersachsen stellt eine Million Euro zur Verfügung, um alten Menschen mehr selbstständige Lebensjahre in ihrem zu Hause zu ermöglichen.

Unter dem Motto "Wohnen und Pflege im Alter" fördert das Land ab sofort Projekte, die ein weitgehend selbstständiges Leben älterer Menschen in ihrem zu Hause auch in hohem Alter und bei Pflegebedürftigkeit ermöglichen, teil das niedersächsiche Gesundheitsministerium mit.

"Mit Blick auf unsere immer älter werdende Gesellschaft müssen alle Verantwortlichen weiter daran arbeiten, die Wahlfreiheit beim Wohnen und der Pflege im Alter zu bewahren und auszubauen", sagt Niedersachsens Sozialministerin Cornelia Rundt.

Gefördert wird der Bau oder Umbau von Wohnungen für Senioren ebenso wie Beratungsstrukturen und die Entwicklung von Strategien zum Aufbau von Netzen im Quartier, die auch die medizinische Versorgung betreffen, sagte die Sprecherin des Ministeriums, Heinke Traeger. (cben)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Diabetischer Fuß – Behandlung nicht kostendeckend?

Fußamputationen werden im DRG besser vergütet als deren Verhinderung. Und die Honorierung von Fußambulanzen in der Regelversorgung reicht hinten und vorne nicht. mehr »

Das bringt die Bürokratie-Reform den Ärzten

Bürokratie abbauen: Dieses Ziel will die Bundesregierung vorantreiben. Ein aktueller Gesetzentwurf enthält aber auch steuerliche Elemente, die für Ärzte interessant sind. mehr »

Wenn das Zittern mit 14 beginnt

Parkinson mit 14 Jahren? Da kam kein Arzt drauf. Und so begann für die heute 37 Jahre alte Nadine Mattes eine 15 Jahre währende Odyssee, bis die Diagnose feststand. mehr »