Ärzte Zeitung, 09.07.2015

Sachsen

 Altenpflege-Azubis erhalten Schulgeld

DRESDEN. Angehende Altenpfleger können in Sachsen künftig einen Zuschuss zum Schulgeld erhalten, wenn sie an einer Berufsfachschule in freier Trägerschaft lernen.

Ab kommendem Schuljahr unterstützt der Freistaat die Azubis in der Altenpflege mit monatlich bis zu 85 Euro, wie das Landeskabinett am Dienstag beschloss.

Den Angaben zufolge entsprechen 85 Euro dem derzeit durchschnittlich gezahlten Schulgeld in Sachsen. Die Auszahlung erfolgt am Ende des jeweiligen Schuljahres.

Die Unterstützung soll Auszubildende entlasten, die nicht an Bildungseinrichtungen in staatlicher Trägerschaft den Altenpflege-Beruf erlernen. Sachsen hat bezogen auf die Bevölkerung die höchste Ausbildungsquote in der Altenpflege. (lup)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wenn Kokain auf Brust und Herz schlägt

Down nach dem High: Ein junger Mann kommt mit Brustschmerzen in die Notaufnahme, er hat am Tag zuvor Kokain konsumiert. Die Diagnostik ergibt einen überraschenden Befund. mehr »

Fehlerquelle Entlassbriefe

Unbekannte Abkürzungen und Therapieempfehlungen, die nicht zum Befund passen: Eine Umfrage unter Hausärzten deckt Verbesserungspotenzial in Entlassbriefen auf. mehr »

Paracetamol bei Senioren wohl ganz sicher

Paracetamol ist "ein sicheres Schmerzmittel erster Wahl" bei älteren Patienten, so französische Forscher in der lange währenden Diskussion um das Schmerzmittel. Ausnahme: Senioren mit Diabetes. mehr »