Ärzte Zeitung, 09.07.2015

Sachsen

 Altenpflege-Azubis erhalten Schulgeld

DRESDEN. Angehende Altenpfleger können in Sachsen künftig einen Zuschuss zum Schulgeld erhalten, wenn sie an einer Berufsfachschule in freier Trägerschaft lernen.

Ab kommendem Schuljahr unterstützt der Freistaat die Azubis in der Altenpflege mit monatlich bis zu 85 Euro, wie das Landeskabinett am Dienstag beschloss.

Den Angaben zufolge entsprechen 85 Euro dem derzeit durchschnittlich gezahlten Schulgeld in Sachsen. Die Auszahlung erfolgt am Ende des jeweiligen Schuljahres.

Die Unterstützung soll Auszubildende entlasten, die nicht an Bildungseinrichtungen in staatlicher Trägerschaft den Altenpflege-Beruf erlernen. Sachsen hat bezogen auf die Bevölkerung die höchste Ausbildungsquote in der Altenpflege. (lup)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Dicker Hals = dickes Risiko fürs Herz

Nicht nur ein dicker Bauch spricht Bände – der Halsumfang eignet sich ebenfalls, um das kardiovaskuläre Risiko abzuschätzen. mehr »

Junge Ärzte müssen etwas zur Versorgung auf dem Land beitragen!

Politik und Verbände mühen sich ab, um junge Ärzte für die Versorgung auf dem Land zu begeistern. Blogger Dr. Jonas Hofmann-Eifler sieht die Verantwortung ein Stück weit auch bei sich und seinen Kollegen. mehr »

Konsequente Strategie gegen Diabetes

Angesichts der epidemischen Zunahme von Diabetes-Patienten in Deutschland, muss die nächste Bundesregierung unbedingt den Nationalen Diabetesplan umsetzen. mehr »