Ärzte Zeitung, 31.05.2016
 

Preis

Demenz-Netz erhält Altershilfepreis in Sachsen

DRESDEN. Der Sächsische Altershilfepreis 2016 geht an das Chemnitzer Projekt "DemenzNetz_C". Die Initiative vertritt die Interessen von demenzkranken Menschen sowie deren Angehörigen und spannt ein trägerübergreifendes Netzwerk zum Thema Demenz in der Stadt.

 Die Auszeichnung ist mit 5000 Euro dotiert. Anlässlich der Verleihung betonte Sachsens Sozialministerin Barbara Klepsch (CDU) die Bedeutung regionalen Engagements.

"Wir wollen ein selbstbestimmtes und würdevolles Leben im Alter sowie bei Pflegebedürftigkeit ermöglichen", so Klepsch. Angesichts des "raschen demografischen Wandels" seien unterstützende Hilfen und Angebote für eine Teilhabe am gesellschaftlichen Leben unerlässlich, fügte die Ministerin hinzu. Mit dem Preis werden alle zwei Jahre Modelle und und Projekte ausgezeichnet, die Selbstständigkeit und Entscheidungsfähigkeit älterer Menschen fördern. (lup)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Statine mit antibakterieller Wirkung

Die kardiovaskuläre Prävention mit einem Statin schützt möglicherweise auch vor Staphylococcus-aureus-Bakteriämien. Das hat eine dänische Studie ergeben. mehr »

Das steht in der neuen Hausarzt-Leitlinie

Die brandneue S3-Leitlinie Multimorbidität stellt den Patienten als "großes Ganzes" in den Mittelpunkt – und gibt Ärzten eine Gesprächsanleitung an die Hand. mehr »

Jamaika – Paritätische Finanzierung ist vom Tisch

Ein neues Sondierungspapier zeigt: Die potenziellen Jamaika-Partner suchen nach dem kleinsten gemeinsamen Nenner in der Gesundheitspolitik. mehr »