Ärzte Zeitung, 23.06.2016

Pflege

Staatsanwaltschaft gegen Mißbrauch in der Pflege

BERLIN. Gegen Pflegemissbrauch wird in Berlin nun höchstwahrscheinlich eine Schwerpunktstaatsanwaltschaft eingerichtet. Justizsenator Thomas Heilmann (CDU) hat einem entsprechenden Vorschlag seines Parteikollegen Mario Czaja nach Angaben der Sozial- und Gesundheitssenatsverwaltung zugestimmt.

"Ich halte es für richtig, dass man gegen Betrug rigoros vorgeht", sagte Czaja. In Einzelfällen ist es nach seinen Angaben nun auch schon zum Vertragsentzug gekommen, bevor ein Strafverfahren abgeschlossen war. Langfristig strebt Czaja eine Änderung des SGB XI an. Aus seiner Sicht wäre eine verpflichtende Dokumentation der Anfangs- und Endzeiten eines Pflegeeinsatzes ein wichtiges Kontrollinstrument. (ami)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Laienreanimation wird wiederbelebt

„Prüfen, Rufen, Drücken“: Der Deutsche Rat für Wiederbelebung hat eine bundesweite Kampagne gestartet, um mehr Laienhelfer zu gewinnen. mehr »

Kabinett beschließt eAU

Die Bundesregierung hat jetzt einstimmig das Bürokratieentlastungsgesetz auf den parlamentarischen Weg gebracht. Darin enthalten: die elektronische Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung. mehr »

Ärztliche Widersprüchlichkeit beim Thema Datensicherheit

Ob die Digitalisierung des Gesundheitswesens gelingt, hängt maßgeblich von den Fähigkeiten aller Akteure ab, die Datensicherheit zu gewährleisten. Doch daran hakt es, wie der Skandal um ungeschützte Radiologie-Daten beweist. mehr »