Ärzte Zeitung online, 08.08.2017
 

Arbeitsbelastung

Pfleger streiken an der Charité

Der Warnstreik an der Berliner Charité stößt nicht nur bei der Klinikleitung auf Unverständnis.

BERLIN. Harsche Kritik am von der Gewerkschaft Verdi initiierten, eintägigen Aktionsstreik der Pflegekräfte an der Charité haben die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) und die ärztliche Leitung der Charité geübt.

"Die Gewerkschaft muss sich fragen lassen, mit welchem Personal die Kliniken die geforderten Stellen besetzen sollen", erklärte DKG Hauptgeschäftsführer Georg Baum am Dienstag.

Charité Direktor Professor Ulrich Frei bezeichnete den Streik angesichts der Bemühungen seines Hauses, Personal zu finden, als unnötig.

Die Charité-Pflegekräfte protestieren abermals gegen ihrer Ansicht nach schlechten Arbeitsbedingungen sowie gegen die zu hohe Arbeitsbelastung. (mam)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Progesteron-Gel kann Frühgeburt vermeiden

Sinkt der Progesteronspiegel in der Schwangerschaft zu früh, verursacht das wohl eine vorzeitige Wehentätigkeit und Geburt.Einige Frauen schützt eine vaginale Hormonapplikation davor. mehr »

Statine mit antibakterieller Wirkung

Die kardiovaskuläre Prävention mit einem Statin schützt möglicherweise auch vor Staphylococcus-aureus-Bakteriämien. Das hat eine dänische Studie ergeben. mehr »

Das steht in der neuen Hausarzt-Leitlinie Multimorbidität

Die brandneue S3-Leitlinie Multimorbidität stellt den Patienten als "großes Ganzes" in den Mittelpunkt – und gibt Ärzten eine Gesprächsanleitung an die Hand. mehr »