Ärzte Zeitung online, 19.09.2017
 

Berlin

Streit um Personalplanung: Streik an der Charité

BERLIN. Im Vorfeld der Bundestagswahl hat die Gewerkschaft ver.di zu einer Demonstration vor dem Bundesgesundheitsministerium am Dienstag um 17 Uhr aufgerufen. Ver.di fordert verbindliche Personalvorgaben für alle Krankenhausbereiche. Bei Personaluntergrenzen dürfe es nicht bleiben. Genau für diese Forderung streiken seit Montag die Pflegekräfte an der Charité. Dort hat die Gewerkschaft den bundesweit ersten Tarifvertrag auslaufen lassen, der Personaluntergrenzen vorsah. Als Grund gibt sie an, dass die Regelungen nicht umgesetzt wurden. Ver.di warnt weiterhin vor Leistungseinschränkungen und kritisiert, dass der Charité-Vorstand bis Montagmittag keine Notdienstvereinbarung abgeschlossen hat. (ami)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Progesteron-Gel kann Frühgeburt vermeiden

Sinkt der Progesteronspiegel in der Schwangerschaft zu früh, verursacht das wohl eine vorzeitige Wehentätigkeit und Geburt.Einige Frauen schützt eine vaginale Hormonapplikation davor. mehr »

Statine mit antibakterieller Wirkung

Die kardiovaskuläre Prävention mit einem Statin schützt möglicherweise auch vor Staphylococcus-aureus-Bakteriämien. Das hat eine dänische Studie ergeben. mehr »

Das steht in der neuen Hausarzt-Leitlinie Multimorbidität

Die brandneue S3-Leitlinie Multimorbidität stellt den Patienten als "großes Ganzes" in den Mittelpunkt – und gibt Ärzten eine Gesprächsanleitung an die Hand. mehr »