Ärzte Zeitung online, 09.04.2018

GKV-Spitzenverband

Pflege muss attraktiver werden

BERLIN. In keinem anderen Beruf bleiben freie Stellen so lange unbesetzt wie in der Altenpflege. Das hat Gernot Kiefer, Vorstand des GKV-Spitzenverbands, moniert.

"Ich setze große Hoffnungen in das neue Pflegeberufegesetz. Das kann einen echten Schub bringen und wird helfen, die Altenpflege weiter moderner und attraktiver zu machen", sagte er im Interview mit "Redaktionsnetzwerk Deutschland".

Mit Blick auf eine bessere Bezahlung in der Altenpflege stellte er allerdings klar, dass Lohnfindung Sache der Tarifvertragsparteien sei. "Im Koalitionsvertrag ist die Idee eines bundesweit verbindlichen Tarifvertrags für die Pflege verankert, was wir begrüßen." (eb)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Stärkung der Organspende – Sogar Grüne loben Spahn

Klare Verantwortlichkeiten, bessere Refinanzierung: Der Bundestag bewertet das geplante neue Organspende-Gesetz positiv. Doch die Grundsatzdebatte kommt erst noch. mehr »

Deutsche ernähren sich schlecht

Tödliche Infarkte und Schlaganfälle durch schlechte Ernährung: Deutschland nimmt hier unter den Ländern mit westlichem Lebensstil einen traurigen Spitzenplatz ein. mehr »

Fallwert steigt um 2,6 Prozent

Die Entwicklung der Arzthonorare tendiert in der GKV-Regelversorgung weiter nach oben – jedenfalls laut den jüngst verfügbaren Zahlen. mehr »