Ärzte Zeitung online, 09.04.2018

GKV-Spitzenverband

Pflege muss attraktiver werden

BERLIN. In keinem anderen Beruf bleiben freie Stellen so lange unbesetzt wie in der Altenpflege. Das hat Gernot Kiefer, Vorstand des GKV-Spitzenverbands, moniert.

"Ich setze große Hoffnungen in das neue Pflegeberufegesetz. Das kann einen echten Schub bringen und wird helfen, die Altenpflege weiter moderner und attraktiver zu machen", sagte er im Interview mit "Redaktionsnetzwerk Deutschland".

Mit Blick auf eine bessere Bezahlung in der Altenpflege stellte er allerdings klar, dass Lohnfindung Sache der Tarifvertragsparteien sei. "Im Koalitionsvertrag ist die Idee eines bundesweit verbindlichen Tarifvertrags für die Pflege verankert, was wir begrüßen." (eb)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Neue Arzneien zum Schutz vor Brüchen

Osteoporose wird oft übersehen. Der Welt-Osteoporose Tag rückt die Erkrankung ins Bewusstsein. Zum Schutz vor Frakturen werden derzeit neue Substanzen erprobt. mehr »

Vergangenheit, die nicht vergeht

Ramstein, Eschede, Loveparade in Duisburg: Großunglücke lassen bei Opfern und oft auch bei Einsatzkräften seelische Wunden zurück. Psychotraumatologen können den Betroffenen in der Regel gut helfen. mehr »

Politik hat die Bedeutung der Arzneimittelforschung erkannt

Gute Versorgungsideen sind in der Politik willkommen, stellte Gesundheitsminister Jens Spahn bei der Springer Medizin Gala zum Galenus-von-Pergamon-Preis klar. mehr »