Ärzte Zeitung online, 10.07.2018

Privatkliniken

Licht und Schatten steigender Pflegegehälter

BERLIN. Der Bundesverband Deutscher Privatkliniken (BDPK) hat Maßnahmen wie das Pflegestellenförderprogramm und die Refinanzierung von Tarifsteigerungen im geplanten Pflegepersonal-Stärkungs-Gesetz begrüßt.

Die geplante Ausgliederung der Pflegekosten aus den Fallpauschalen ab 2020 lehnt der BDPK aber ab.

"Diese Maßnahme ist ein Schritt in die falsche Richtung, denn es bedeutet die ordnungspolitisch fragwürdige Wiedereinführung des Selbstkostendeckungssystems für die Pflegepersonalkosten", sagte Hauptgeschäftsführer Thomas Bublitz.

Er befürchtet eine Abwanderung von Reha-Pflegekräften in die Krankenhäuser und fordert eine politische Refinanzierung steigender Pflegepersonalkosten für Reha-Einrichtungen. (eb)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Zufallsbefunde – Wer sucht, der findet

Bei der bildgebenden Diagnostik kann es vorkommen, dass unerwartet ein Befund jenseits des eigentlichen Anlasses auftaucht. Das sollte man den Patienten klarmachen – vorher. mehr »

Alternativszenario voller Sprengkraft

Bei einem Modellprojekt in Baden-Württemberg ist die sektorenübergreifende Versorgung durchgespielt worden. Der Abschlussbericht enthält Empfehlungen, die es in sich haben - und das Konfliktpotenzial deutlich machen. mehr »

Streit um "Strafgebühr" im Krankenhaus

KBV-Chef Gassen fordert für Patienten, die mit Bagatellerkrankungen in die Notfallambulanz der Kliniken kommen, eine Gebühr. Das hält die DKG für "schlicht falsch". Die Linke mutmaßt: "Notaufnahmen nur für Reiche"? mehr »