Ärzte Zeitung online, 13.07.2018

Brandenburg

Ministerin hält Pflege-Programm für ungenügend

POTSDAM. Die Zahl der Pflegeschüler in Brandenburg steigt nur langsam. Im Schuljahr 2017/2018 zählt das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg insgesamt 3936 Pflege-Azubis. Das sind zwar rund 240 mehr als vor fünf Jahren. Doch die Gesamtausbildungskapazität der für Pflegeschulen in Brandenburg liegt mit 4845 Plätzen noch deutlich höher.

Brandenburgs Gesundheitsministerin Diana Golze (Linke) betrachtet diese Entwicklung mit Sorge. Die Zahlen müssten stärker steigen, um den wachsenden Fachkräftebedarf in der Pflege zu sichern, meint sie. "Das kann nur gelingen, wenn die Löhne in der Pflege deutlich erhöht und die Arbeitsbedingungen verbessert werden", so Golze.

Sie hält das Sofortprogramm der Bundesregierung für nicht ausreichend. "Der Arbeitsmarkt für Pflegekräfte ist so gut wie leer gefegt. Den Pflegeeinrichtungen hilft Geld vom Bund für zusätzliche Stellen nur dann, wenn sie diese Stellen auch besetzen können", so Golze. Sie fordert deshalb einen bundesweit geltenden Tarifvertrag für Pflegeberufe. Hier müsse die Bundesregierung schnell zu einem Ergebnis kommen. (ami)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nicht immer geht's sofort zum Arzt

20- bis 50-jährige Patienten in Deutschland sind offenbar leidensfähig. Denn sie verschieben den Arztbesuch oft um Wochen oder Jahre, obwohl sie Beschwerden haben. mehr »

Bei Meniskusriss nicht vorschnell operieren

Ärzte sollten bei Meniskusrissen nicht gleich eine arthroskopische Operation einleiten. Oft kommen Betroffene auch mit Gymnastik und Physiotherapie zum Ziel. mehr »

Sinken die Konnektor-Preise?

Wie werden sich die Preise für den Anschluss an die Telematikinfrastruktur entwickeln, wenn dann vier Konnektoren auf dem Markt sind? Die Selbstverwaltung hofft auf sinkende Preise - doch ob das so kommt, ist fraglich. mehr »