Ärzte Zeitung online, 29.08.2018

Bundeszahnärztekammer

Standard für bessere Mundhygiene von Pflegebedürftigen

Mit einem neuen Expertenstandard will die Bundeszahnärztekammer mit weiteren Akteuren die Mundgesundheit Pflegebedürftiger verbessern.

BERLIN. Um Pflegekräfte bei einer Verbesserung der Mundgesundheit von Pflegebedürftigen zu unterstützen, soll ein Expertenstandard zur "Erhaltung und Förderung der Mundgesundheit in der Pflege" entwickelt werden.

Initiiert wird er vom Deutschen Netzwerk für Qualitätsentwicklung in der Pflege (DNQP), der Bundeszahnärztekammer (BZÄK), der Deutschen Gesellschaft für Alterszahnmedizin (DGAZ) und der Arbeitsgemeinschaft für Menschen mit Behinderung oder besonderem medizinischen Unterstützungsbedarf (AG ZMB).

Immer mehr alte Menschen mit einem pflegerischen Betreuungsbedarf verfügten über eigene Zähne, sind aber häufig nicht mehr in der Lage, die Zahnpflege selbstständig durchzuführen, teilen die Projektpartner mit. Mit der Entwicklung des Expertenstandards soll Anfang 2019 begonnen werden.

Die Auswahl und Berufung der wissenschaftlichen Leitung und Mitglieder der Expertenarbeitsgruppe erfolgt im Rahmen eines öffentlichen Ausschreibungsverfahrens.

Derzeit gebe es zehn Expertenstandards des DNQP, heißt es in einer Mittelung. Das DNQP, unter der wissenschaftlichen Leitung von Professor Andreas Büscher von der Hochschule Osnabrück, gehe erstmals eine Kooperation mit einer anderen Berufsgruppe bei der Entwicklung eines pflegerischen Expertenstandards ein. (eb)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Ob Land oder Kleinstadt – ohne Arzt läuft’s nicht

Menschen in ländlichen Regionen fühlen sich zunehmend abgehängt von guter medizinischer Versorgung, so eine aktuelle Umfrage. Eine Initiative der AOK will das nun ändern. mehr »

Keine Kündigung wegen Wiederheirat!

Der Fall zieht sich seit 10 Jahren durch die Gerichte: Einem Chefarzt an einem katholischen Krankenhaus war wegen Wiederheirat nach Scheidung gekündigt worden. Das BAG hat nun entschieden: Die Kündigung ist unwirksam. mehr »

Neue Migräne bei Älteren ist ein Warnsignal

Patienten, die erst nach dem 50. Lebensjahr eine Migräne mit Aura entwickeln, haben offenbar ein signifikant erhöhtes Schlaganfallrisiko. Ursache könnten (Mikro-)Embolien sein. mehr »