Ärzte Zeitung online, 30.07.2019

Kommentar zur Altenpflege

Wenn Quoten ausbremsen

Flexibler Personal- und Qualifikationsmix statt starrer Fachkraftvorgaben: Der Vorschlag privater Altenpflege-Anbieter hat Charme.

Von Thomas Hommel

144a0203_8438672-P.jpg

Schreiben Sie dem Autor: thomas.hommel@springer.com

Wer pflegebedürftige Eltern hat, der dürfte bei der Lektüre aktueller Schlagzeilen ins Grübeln geraten. Da ist von Angehörigen zu lesen, die Monate auf einen Heimplatz für Mutter oder Vater warten. Ein Grund fürs Warten: Die Einrichtungen belegen Betten nicht, weil ihnen Fachpersonal fehlt, das – so ist es vorgeschrieben – in ausreichender Zahl dort stehen muss.

Fachkraftquote nennt sich das Ganze und hat auch gute Gründe: Pflegebedürftige Menschen in Heimen sind heute zumeist hochbetagt und oft schwerstpflegebedürftig. Da braucht es mehr als zwei flinke Hände und ein gutes Herz. Gleichwohl ist das mit Quoten so eine Sache. Schnell geraten sie zu Bremsklötzen, wenn es darum geht, in Zeiten knapper personeller Ressourcen praktische Lösungen zu finden.

Eine davon nennt sich Professionenmix und meint in der Altenpflege ganz konkret, auch andere Berufsgruppen bei den Stellenplänen berücksichtigen zu dürfen. Ein solcher Personal- und Qualifikationsmix, wie ihn nicht nur der Arbeitgeberverband Pflege vorschlägt, hat Charme.

Auch weil er den Einrichtungen die Möglichkeit gibt, auf unterschiedliches und unterschiedlich qualifiziertes Personal zurückzugreifen. Solange das fachlich gute Versorgung garantiert, ist nix dagegen einzuwenden.

Lesen Sie dazu auch:
Arbeitgeberverband Pflege: In drei Schritten zu mehr Altenpflegekräften

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Sauerbruch – ein Arzt mit vielen Facetten

Er war bereits zu Lebzeiten ein berühmter Arzt. Das Medizinhistorische Museum der Charité versucht, die vielen Facetten im Leben und Wirken von Ferdinand Sauerbruch zu fassen. mehr »

Gut eine halbe Milliarde Euro mehr Honorar

Ärzte und Krankenkassen haben ihre Honorarverhandlungen für 2020 abgeschlossen. Künftig werden Videosprechstunden besser vergütet. mehr »

Zeitdruck und Kollegen stressen im Büro

Im Vergleich zu den USA oder Japan sind die Arbeitszeiten in Deutschland eher kurz. Doch das heißt nicht, dass es am Arbeitsplatz entspannt zugeht. mehr »