Ärzte Zeitung online, 02.08.2012

Sucht bei Jugendlichen

BZgA kooperiert mit DFB

KÖLN (akr). Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) ist Partner bei der Initiative "Doppelpass 2020 - Schule und Verein ein starkes Team" des Deutschen Fußball-Bundes.

Der DFB will Kooperationsvereinbarungen mit Schulen und Vereinen schließen, um sie zu motivieren, Kindern und Jugendlichen mehr sportliche Angebote zu machen.

In diesem Rahmen bietet die BZgA zielgruppengerechte Angebote für die Suchtvorbeugung an, bei denen die Förderung von Lebenskompetenz und Persönlichkeitsentwicklung bei Kindern und Jugendlichen im Mittelpunkt steht.

"Fußball allein kann sicherlich keine Suchtprobleme lösen, aber einen wichtigen Beitrag für eine gesunde Entwicklung von Kindern und Jugendlichen leisten", sagte BZgA-Direktorin Professor Elisabeth Pott.

Grundschulen und Vereine mit Abteilungen für Kinderfußball bekommen von der BZgA kostenlos Pakete mit Material zur Suchtvorbeugung.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Jeder dritte Brustkrebs im MRT übersehen

MRT-Bilder helfen, Brustkrebs früh aufzuspüren – doch in vielen Fällen gelingt das nicht. Eine niederländische Studie ergab: Jedes dritte Karzinom ist im MRT übersehen worden. mehr »

Neun Millionen Klinik-Infektionen jährlich

Infektionen in Kliniken und Pflegeheimen sind in Europa ein großes Problem. Jährlich infizieren sich dort neun Millionen Bürger, berichtet die EU-Seuchenbehörde. mehr »

Bangen und Hoffen bei Auslands-Briten

Das Ringen um einen Brexit-Vertrag geht auf die Zielgerade. Doch für EU-Bürger auf der Insel und Auslands-Briten ist es eine Zeit des Wartens. Das macht Großbritannien für qualifizierte Fachkräfte nicht attraktiver, meine unser Blogger Arndt Striegler. mehr »