Ärzte Zeitung, 27.01.2014

Volkshochschulen

Knappschaft bezahlt Kurse für Gesundheit

BOCHUM. Versicherte der Knappschaft können sich jetzt bis zu zweimal im Jahr Kosten für Gesundheitskurse bei den Volkshochschulen (VHS) erstatten lassen. Hierzu hat die Knappschaft eine Kooperation mit den Volkshochschulen geschlossen.

Der Vertrag ermöglicht die unkomplizierte Anerkennung von gesundheitsfördernden VHS-Kursen durch die Krankenkasse. Die Volkshochschulen bieten aus Sicht der Knappschaft eine breite Palette von gesundheitsfördernden Maßnahmen an.

Durch die Kooperationsvereinbarung ist sichergestellt, dass Gesundheitskurse der VHS von der Knappschaft anerkannt und bezuschusst werden. Das VHS-Angebot muss dem Leitfaden Prävention entsprechen. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Weniger Kardiologen = mehr Herztote?

In Bundesländern mit weniger niedergelassenen Kardiologen sterben mehr Patienten an Herzerkrankungen, so der aktuelle Herzbericht. mehr »

Personalmangel in der Pflege gefährdet Patienten

17.18Die Gesundheitspolitik der künftigen Regierung wird einen Schwerpunkt bei Pflege setzen müssen. Davon zeigen sich Fachleute im Vorfeld des Kongress Pflege überzeugt. mehr »

Fehlerquelle Datenschutzerklärung

Die meisten Praxis-Websites von Haus- und Fachärzten erfüllen nicht die gesetzlichen Anforderungen. Das legt eine aktuelle Studie nah. mehr »