Ärzte Zeitung, 30.05.2014

Kinder im Auto

Ärztetag fordert Schutz vor blauem Dunst

DÜSSELDORF. Kinder auf dem Autorücksitz - Vater und Mutter rauchen? Damit soll Schluss sein, sagt der Ärztetag. Die Delegierten fordern den Gesetzgeber auf, wirksame Regelungen zu treffen, damit der Nachwuchs im Auto vor dem Qualm der Eltern geschützt wird.

Passivrauchen führe insbesondere bei Kindern zu akuten und chronischen Atemwegserkrankungen, verschlimmere Asthma und erhöhe den Blutdruck, heißt es in der Begründung.

Nach Zahlen des DKFZ ist die Hälfte der Kinder aus Raucherhaushalten in Deutschland gezwungen, bei Autofahrten passiv mitzurauchen. (fuh)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Wenn Einsamkeit krank macht

Ein Alterspsychotherapeut warnt: Ältere Männer sind besonders häufig suizidgefährdet. Einsamkeit ist ein Grund dafür. mehr »

Diabetes-Experten sind besorgt

Schon bald könnten mehr Lebensmittel "schlechten Zucker" enthalten. Für die Industrie wird der Einsatz von Isoglukose profitabler. mehr »

PKV bekennt sich zur Innovationsoffenheit

Wird es mit der neuen GOÄ erschwert, Privatpatienten neue Leistungen anzubieten? Vom PKV-Verband kommt dazu ein klares Dementi. mehr »