Ärzte Zeitung, 24.06.2014

Thüringen

KV wirbt im eigenen Haus fürs Nichtrauchen

WEIMAR. Rauchen kann tödlich sein - auch für Ärzte und Mitarbeiter der KV. Deshalb hat die KV Thüringen eine Nichtraucher-Kampagne in eigener Sache ins Leben gerufen. Start war auf der Raucherinsel der KV in Weimar.

In der Vertreterversammlung warb KV-Vize Thomas Schröter auch unter den Rauchern in der Ärzteschaft, sich der Initiative anzuschließen und als "leuchtende Vorbilder" voranzugehen. "Ärzte sind natürlich auch nur Menschen", so Schröter.

Mit Plakaten und Infobroschüren der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung in den Lohntüten sollen die KV-Mitarbeiter in den kommenden Monaten motiviert werden. Als letzter Schritt sind Entwöhnungskurse mit den Krankenkassen geplant. (rbü)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Borderline und Psychosen "heilen" mit Antiepileptika

Manche psychisch Kranken brauchen keine Neuroleptika, sondern Antikonvulsiva. Tauchen im EEG bestimmte Muster auf, ist das ein Hinweis auf eine paraepileptische Psychose. mehr »

Epilepsierisiko nach Sepsis erhöht

Überleben Patienten eine Sepsis, ist die Gefahr epileptischer Anfälle in den folgenden Jahren vier- bis fünffach erhöht. mehr »

PKV muss für unverheiratete Paare zahlen

Nach Überzeugung des Oberlandesgerichts (OLG) Karlsruhe ist die Beschränkung der Kostenerstattung für eine künstliche Befruchtung auf Ehepaare in der PKV unzulässig. mehr »