Ärzte Zeitung, 22.06.2015

Kammer Westfalen-Lippe

Klar für eine Masern-Impfpflicht

KÖLN. Die Ärztekammer Westfalen-Lippe (ÄKWL) fordert eine Pflicht zur Impfung gegen Masern. Nach Einschätzung des ÄKWL-Vorstands und der Vorsitzenden der zwölf Kammer-Verwaltungsbezirke wäre eine Beratungspflicht nicht ausreichend.

"Manchmal muss man die Menschen auch zu ihrem gesundheitlichen Glück zwingen", sagt ÄKWL-Präsident Dr. Theodor Windhorst. "Es darf keine weiteren Todesfälle durch Masern geben", betont er.

Nach Einschätzung der Kammer soll der Besuch von Kindergärten und anderen Einrichtungen künftig nur noch für geimpfte Kinder möglich sein. Auch die Schulpflicht könne man mit der Impfpflicht koppeln, schlägt Windhorst vor. (iss)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Spahn bringt TSVG im Kabinett auf den Weg

13.25 hDas Kabinett hat heute Morgen den Entwurf des TSVG durchgewunken – mit einigen Änderungen – auch zugunsten der Ärzte. mehr »

Viele falsche Vorstellungen, was Krebs verursacht

Stress, Handystrahlen und Trinken aus Plastikflaschen lösen Krebs aus, denken viele fälschlicherweise. Die wahren Risikofaktoren kennt nur jeder Zweite, so eine Studie. mehr »

Die übersehene Speiseröhren-Entzündung

Lange glaubte man, die eosinophile Ösophagitis komme nur selten vor. Inzwischen zeigt sich: Es gibt immer mehr Patienten mit dieser chronischen Entzündung der Speiseröhre. mehr »