Ärzte Zeitung, 03.12.2015

Krebsexpertin

Vorsicht vor Aromastoffen in E-Zigaretten

HEIDELBERG. Die Heidelberger Krebsexpertin Martina Pötschke-Langer hat ein generelles Verbot von Aromastoffen in Tabak, E-Zigaretten und E-Shishas gefordert.

Der Gesetzgeber sollte einzig und allein den Tabakgeschmack zulassen, sagte die Leiterin der Stabsstelle Krebsprävention beim Deutschen Krebsforschungszentrum (DKFZ) in Heidelberg der Deutschen Presse-Agentur.

Dies sei insbesondere nötig, um Kinder und Jugendliche zu schützen. Für sie seien E-Zigaretten und E-Shishas mit Schokoladen- oder Gummibärchengeschmack sehr attraktiv.

Die ganze Fülle von Geschmacksrichtungen sei eine permanente Versuchung. Dabei seien elektrische Inhalationsprodukte keinesfalls harmlos, selbst wenn sie kein Nikotin enthielten. (dpa)

[03.12.2015, 12:56:42]
Alexander Szymkowiak 
Unglaublich
Sollte dies geschehen, würde ich innerhalb von 24 Stunden wieder auf richtige Zigaretten umsteigen, die es ja
"Gott sei Dank" überall zu kaufen gibt. Alex 17 Jahre zum Beitrag »

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Gala mit Herz und Verstand

Mit einer festlichen Gala hat Springer Medizin pharmakologische Innovationen und ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Die Preisträger vermittelten Hoffnung auf Heilung und auf Hilfe, hieß es am Donnerstagabend. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der deutschen pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »