Ärzte Zeitung, 25.02.2016

NRW

Kassen und Ministerium fördern Schulsport

KÖLN. In Nordrhein-Westfalen wollen die Unfallkasse, der Landesverband Nordwest der Betriebskrankenkassen und das Schulministerium dafür sorgen, dass Gesundheit und Bewegung in den Schulen des Landes einen höheren Stellenwert erhalten.

Sie haben auf der Bildungsmesse "didacta" in Köln den Startschuss für das Handlungsprogramm "Bewegungs- und Gesundheitsförderung in Schulen in NRW" gegeben.

Das Programm hat drei Schwerpunkte: nachhaltige Sicherheits- und Gesundheitsförderung im Schulsport, Lernen und Bewegung - Stärkung von Schulprofilen sowie Vielfalt, Inklusion und Integration in der Schule. Es hat eine Laufzeit von vier Jahren und soll am 1. August dieses Jahres starten. (iss)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Alltags-Chemikalien schaden dem Sperma

In einer Studie an Spermien haben Forscher schädliche Effekte von Alltagschemikalien festgestellt. Problematisch: Die Einzelstoffe potenzieren ihre Wirkung gegenseitig. mehr »

Nervenärzte schlagen Alarm

Der Spitzenverband ZNS ist besorgt: Die Versorgung von Demenz-, Parkinson- und Schlaganfallpatienten gerate in Gefahr, warnen die Nervenärzte. mehr »

Das läuft falsch bei der Diabetes-Vorsorge

Viele Versuche, Diabetes und Adipositas vorzubeugen, sind zum Scheitern verurteilt: Gesundheitstage an Schulen und eine Zuckersteuer gehören dazu. Diabetes-Experte Prof. Stephan Martin würde die Ressourcen anders verteilen. mehr »