Ärzte Zeitung, 08.03.2016

Prävention am Arbeitsplatz

Barmer mit neuem Partner

BERLIN. Die Barmer GEK und die Deutsche Gesellschaft für Arbeitsmedizin und Umweltmedizin (DGAUM) arbeiten künftig auf dem Gebiet der betrieblichen Gesundheitsförderung und Prävention eng zusammen. Ziel der Kooperation ist es, die Gesundheit von Arbeitnehmern am Arbeitsplatz nachhaltig zu verbessern.

Damit setzen Barmer GEK und DGAUM gleichzeitig eine zentrale Forderung des Präventionsgesetzes um. Mit dieser Kooperation sei es möglich, speziell auf Betriebe zugeschnittene Präventionsangebote nahezu allen Firmen in Deutschland anzubieten - "vom kleinen mittelständischen Betrieb bis zum Großunternehmen", so Dr. Christoph Straub, Vorstandsvorsitzender der Barmer GEK. (eb)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Schwere Grippewelle hat Deutschland im Griff

Die aktuelle Grippewelle tobt und beschert Praxen und Kliniken einen regen Zulauf. Das RKI hat Tipps, worauf Ärzte jetzt achten sollten. mehr »

Bodyguard lässt sich von Steuer absetzen

211.000 Euro hatte eine Frau für einen Bodyguard steuerlich abgesetzt - zu Recht, entschied jetzt ein Gericht. Eine Rentnerin aus NRW schützt sich so steuersparend vor einer falschen Ärztin. mehr »

Die Ängste der Akademiker

Albtraum Studium? Jeder sechste Studierende leidet nach Angaben der Barmer unter einer psychischen Störung. Tendenz steigend. mehr »