Ärzte Zeitung, 18.05.2016

Rheinland-Pfalz

Lückenhafter Impfschutz bei Erstklässlern

MAINZ. Die Impfquote rheinland-pfälzischer Erstklässler weist trotz eines insgesamt hohen Niveaus weiter Lücken auf. Das teilt die Landesvertretung der Techniker Krankenkasse (TK) in Rheinland-Pfalz mit Blick auf aktuelle Daten des Robert Koch-Institutes zum Impfstatus von 35.276 Kindern mit. Im Jahr 2014 konnten demnach 97,5 Prozent der Kinder bei der Schuleingangsuntersuchung die erste Masernimpfung nachweisen - jedoch hatten nur 93,9 Prozent die zweite Impfung erhalten. Ein Jahr zuvor war die Durchimpfungsquote bei Masern mit 97,4 Prozent und 94 Prozent fast identisch.

Auch bei den Röteln wurden ähnliche Werte erzielt: 97,4 Prozent bei der ersten Impfung und 93,9 Prozent bei der zweiten.Für 92,8 Prozent der 35.276 Kinder wurde ein Impfausweis vorgelegt. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Angst vor Stürzen sorgt für Verzicht auf Antikoagulans

Ein erhöhtes Sturzrisiko ist noch immer der häufigste Grund, auf eine orale Antikoagulation bei Vorhofflimmern zu verzichten. mehr »

Warum der Zuckersirup zum dicken Problem werden könnte

Seit Anfang Oktober gibt es in der EU keine Quotenregelung mehr für die aus Mais, Getreide oder Kartoffeln gewonnene Isoglukose. Experten befürchten eine Zunahme von Übergewicht und Diabetes. mehr »

Stotter-Therapie im virtuellen Raum

Geschätzt über 800.000 Bundesbürger stottern. Viele von ihnen ziehen sich komplett zurück, weil sie Ablehnung fürchten. Ein Ausweg: Therapie-Methoden, bei denen man zunächst zu Hause sprechen übt – online. mehr »