Ärzte Zeitung online, 24.06.2016

U-Untersuchungen

Neuregelungen kommen nicht zum 1. Juli

BERLIN. Die neuen Regeln für U-Untersuchung von Kindern verzögern sich. Sie werden nicht zum 1. Juli in Kraft treten, wie die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) berichtet.

Der Grund für die Verzögerung: Das Bundesgesundheitsministerium habe den Gemeinsamen Bundesausschuss (GBA) zu einer weiteren Stellungnahme in einigen Punkte der geplanten Kinder-Richtlinie aufgerufen.

Wann die neuen Regelungen in Kraft treten sollen, ist noch nicht bekannt. (ths)

Topics
Schlagworte
Prävention (2973)
Pädiatrie (9046)
Organisationen
KBV (7125)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Debakel für ASS

Acetylsalicylsäure schützt Ältere nicht vor Herz-Kreislauferkrankungen - im Gegenteil: Ihr Sterberisiko ist erhöht. Mit diesem Ergebnis überrascht die ASPREE-Studie. mehr »

Junge sind besonders depressionsgefährdet

Der Alltag junger Menschen birgt hohe Risiken für Depressionen. Ärzte warnen: Die Gefahr der Chronifizierung ist groß. mehr »

Allergien machen Kindern zu schaffen

Allergien, psychische Störungen und Unfälle bleiben die häufigsten Risiken für chronische Krankheiten von Kindern. Vor allem Asthma, Heuschnupfen und Neurodermitis beeinträchtigen den Nachwuchs. mehr »