Ärzte Zeitung, 12.07.2016

Infektionen durch Sex

Deutsche wissen wenig über STI

KÖLN. Die Deutschen wissen wenig über sexuell übertragbare Infektionen. Das hat eine repräsentative Befragung der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) ergeben.

Was eine Chlamydien-Infektion sei, wüssten nur 54 Prozent der Frauen über 16 Jahren und 38 Prozent der gleichaltrigen Männer, heißt es. Dabei sind nach Daten des Robert Koch-Instituts 4,5 Prozent der sexuell aktiven 18- bis 19-jährigen Frauen sowie 4,9 Prozent der 25- bis 29-jährigen Männer mit Chlamydien infiziert.

Da die Infektionen im Anfangsstadium häufig ohne Symptome verlaufen, wird Frauen unter 25 Jahren jährlich ein kostenloser Test - das sogenannte Chlamydien-Screening - angeboten. Allerdings wissen nur 31 Prozent der Frauen zwischen 16 und 20 Jahren von dieser Möglichkeit.

Sorgen bereitet der BZgA auch die geringe Zahl der HPV-Impfungen. Hier liegen die Durchimpfungsrate bei 17-jährigen Frauen deutlich unter 50 Prozent. Von den 15-jährigen Mädchen ist noch nicht einmal jede dritte geimpft. Die BZgA will daher mit Kampagnen vermehrt über STI aufklären. (chb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Weg frei für GroKo-Gespräche – Schulz verspricht Nachverhandlungen

Es war eine Zitterpartie: Weniger als 60 Prozent der SPD-Delegierten auf dem Parteitag stimmten Gesprächen zur Bildung einer große Koalition zu. Nun soll weiterverhandelt werden – auch in Sachen Gesundheit. mehr »

Neuropathie-Test 2.0 – Handy-Vibration ersetzt Stimmgabel

Es genügt ein Handy mit Vibrationsfunktion: An den Fuß eines Diabetespatienten gehalten, zeigt es Forschern zuverlässig an, ob dieser an einer peripheren Neuropathie leidet. mehr »

Pflegerat fordert 50.000 Stellen für die Krankenhäuser

Was hat die Pflegepolitik bewirkt? Die Meinungen sind gespalten: Gesundheitsminister Gröhe lobt die Erfolge der Koalition in der Pflegepolitik. Der Pflegerat hält dagegen. mehr »