Ärzte Zeitung, 14.07.2016

Pilotprojekt

Pädiater und Zahnärzte kooperieren gegen Karies

MAINZ. KV und KZV Rheinland-Pfalz haben ein Pilotprojekt zur systematischen Kariesprophylaxe bei Kleinkindern beschlossen. Danach erhalten Eltern in der Region Pirmasens-Zweibrücken für die drei zahnärztlichen Früherkennungsuntersuchungen für Kinder im Alter von sechs bis 29 Monaten ein sogenanntes gelbes Heft.

Pädiater sollen die sehr häufig in Anspruch genommenen Kinderuntersuchungen U5 bis U7 zum Anlass nehmen, die Eltern auf die zahnärztliche Vorsorgeuntersuchung aufmerksam zu machen. Damit soll erreicht werden, dass schon bei kleinen Kindern in einem möglichst frühen Stadium Karies entdeckt und verhindert wird.

Laut Gesetz gibt es zahnärztliche Präventionsleistungen erst ab dem 30. Lebensmonat. (HL)

Topics
Schlagworte
Prävention (2842)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Resolution gegen DSGVO-Verunsicherung und Abmahn-Angst

Nach einer ersten Abmahnwelle in Bremen wächst bei Ärzten die Verunsicherung wegen der Datenschutzgrundverordnung. 60 Verbände und die KBV haben darauf nun reagiert. mehr »

Der kleine Unterschied ist größer als gedacht

Krankheiten verlaufen bei Männern und Frauen unterschiedlich, das ist bekannt. Die Gendermedizin deckt immer mehr die geschlechtsspezifischen Besonderheiten auf. mehr »

Neue Leitlinie stärkt medikamentöse ADHS-Therapie

In den neuen S3-Leitlinien zu ADHS wird die medikamentöse Therapie bei mittelschweren Symptomen gestärkt. Experten betonen aber, dass die Arzneien nur ein Teil eines umfassenden Therapiekonzepts sein dürfen. mehr »