Ärzte Zeitung, 14.07.2016

Pilotprojekt

Pädiater und Zahnärzte kooperieren gegen Karies

MAINZ. KV und KZV Rheinland-Pfalz haben ein Pilotprojekt zur systematischen Kariesprophylaxe bei Kleinkindern beschlossen. Danach erhalten Eltern in der Region Pirmasens-Zweibrücken für die drei zahnärztlichen Früherkennungsuntersuchungen für Kinder im Alter von sechs bis 29 Monaten ein sogenanntes gelbes Heft.

Pädiater sollen die sehr häufig in Anspruch genommenen Kinderuntersuchungen U5 bis U7 zum Anlass nehmen, die Eltern auf die zahnärztliche Vorsorgeuntersuchung aufmerksam zu machen. Damit soll erreicht werden, dass schon bei kleinen Kindern in einem möglichst frühen Stadium Karies entdeckt und verhindert wird.

Laut Gesetz gibt es zahnärztliche Präventionsleistungen erst ab dem 30. Lebensmonat. (HL)

Topics
Schlagworte
Prävention (2644)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schwere Grippewelle hat Deutschland im Griff

Die aktuelle Grippewelle tobt und beschert Praxen und Kliniken einen regen Zulauf. Das RKI hat Tipps, worauf Ärzte jetzt achten sollten. mehr »

Bodyguard lässt sich von Steuer absetzen

211.000 Euro hatte eine Frau für einen Bodyguard steuerlich abgesetzt - zu Recht, entschied jetzt ein Gericht. Eine Rentnerin aus NRW schützt sich so steuersparend vor einer falschen Ärztin. mehr »

Die Ängste der Akademiker

Albtraum Studium? Jeder sechste Studierende leidet nach Angaben der Barmer unter einer psychischen Störung. Tendenz steigend. mehr »