Ärzte Zeitung, 01.12.2016
 

Vogelgrippe

Neuer Fall in Mecklenburg-Vorpommern

SCHWERIN. In Mecklenburg-Vorpommern ist ein weiterer Hausgeflügel-Bestand von der Vogelgrippe betroffen. Wie das Schweriner Landwirtschaftsministerium am Mittwoch mitteilte, wurde der Erreger H5N8 bei Hühnern, Enten und Gänsen in Neukloster festgestellt. Der Bestand umfasse rund 300 Tiere. Es sei der insgesamt zwölfte Vogelgrippefall bei Nutzgeflügel seit Anfang November im Bundesland.

Um ein Verschleppen der hochansteckenden Viren zu vermeiden, gilt für ganz Mecklenburg-Vorpommern weiter eine Stallpflicht für Geflügel. Die Behörden riefen unterdessen Jäger auf, Blutproben von in Sperr- und Beobachtungsgebieten erlegtem Raubwild und Wildschweinen abzugeben. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Frauen schuld an "Männergrippe"?

Jammernde Männer mit Erkältung sind keine Weicheier, sie leiden tatsächlich stärker. Das liegt wohl am Testosteron. Und an Frauen, die testosterontriefende Männer bevorzugen. mehr »

Stammzellgesetz – Bremse für Forscher?

2002 gab es um die Forschung an menschlichen embryonalen Stammzellen eine hochemotionale Debatte. Heute ist der Pionier von ehedem mit dem Stand seiner Arbeit zufrieden. Doch nicht nur er fürchtet durch das Stammzellgesetz Nachteile für Forscher in Deutschland. mehr »

Ebola-Überlebende auch 40 Jahre später noch immun

Eine Forscherin machte sich auf die Suche nach den Überlebenden des ersten Ebola-Ausbruchs – und verspricht sich davon wichtige Erkenntnisse. mehr »