Ärzte Zeitung online, 18.07.2017

Förderung

Kommunen können sich bewerben

MAINZ. Kommunen im Saarland und in Rheinland-Pfalz können sich ab sofort mit Präventionskonzepten bei der AOK um Fördermittel in Höhe von 140.000 Euro bewerben.

Ins Rennen gehen können Kommunen mit Projekten aus den Bereichen Ernährung, Bewegung, Stressreduktion oder Sucht, die dem Leitfaden Prävention entsprechen und bei denen die Kommune als Hauptakteur auftritt.

Der Förderzeitraum beträgt bis zu drei Jahre. Es werden nur geplante Maßnahmen gefördert; Projekte, die bereits abgeschlossen sind, können nicht teilnehmen. (aze)

Weitere Informationen zur Bewerbung: www.aok-regional.de

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Erhöhtes Krebsrisiko durch Kuhmilch und Rindfleisch?

Forscher sind krebsauslösenden Agenzien auf der Spur, die in Milch und Rindfleisch stecken. Sie sind dadurch wohl auch auf den Grund gestoßen, warum Stillen das Krebsrisiko senkt. mehr »

Homöopathie-Ausschluss für CME-Punkte?

Werden in Berlin künftig keine CME-Punkte mehr für Fortbildungsveranstaltungen zur Homöopathie vergeben? Die Diskussion darüber läuft noch. mehr »

Dort, wo die Folgekoloskopie nötig ist, erfolgt sie oft nicht

Bei der Nachsorge von Patienten nach Screening-Koloskopien besteht eine erhebliche Über- und Unterdiagnostik - je nach Adenomtyp, so Daten der KolosSal-Studie. mehr »