Ärzte Zeitung online, 27.11.2017

Prävention

Im Advent: Bewegung statt Schokolade

BERLIN. Eine Alternative zum herkömmlichen Adventskalender präsentiert die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA). Mit einem Online-Angebot liefert sie täglich ab dem 1. Dezember Bewegungs-Tipps in Videoform, die leicht in den Alltag integriert werden können, so das Versprechen.

Die Anleitungen stammen aus dem Alltags-Trainings-Programm (ATP), einem Angebot des BZgA-Präventionsprogramms "Älter werden in Balance", das durch den Verband der Privaten Krankenversicherung (PKV) gefördert wird. An den vier Adventssonntagen warten hinter den Türchen gesunde Kochrezepte, die von Radio-Koch Helmut Gote und Programmbotschafter Professor Ingo Froböse jeweils in einem gemeinsamen Video vorgestellt werden.

Das AlltagsTrainingsProgramm wurde auf Grundlage aktueller sportwissenschaftlicher Erkenntnisse mit der Deutschen Sporthochschule Köln (DSHS), dem Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB), dem Deutschen Turner-Bund (DTB) und dem Landessportbund (LSB) NRW von der BZgA entwickelt und durch das Zentrum für Gesundheit durch Sport und Bewegung der Deutschen Sporthochschule Köln evaluiert.(eb)

Der Adventskalender ist zu finden

unter www.aelter-werden-in-balance.de/adventskalender

Topics
Schlagworte
Prävention (3513)
Organisationen
BZgA (778)
DSHS Köln (37)
Personen
Ingo Froböse (18)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wie die künftige Notfallversorgung das System umkrempelt

Mit der Einführung von Integrierten Notfallzentren soll auch der Sicherstellungsauftrag der KVen für die ambulante Versorgung zu den sprechstundenfreien Zeiten aufgehoben werden. mehr »

Merkel lobt Spahn in den höchsten Tönen

Bundeskanzlerin Merkel hat sich zufrieden mit der Arbeit von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn gezeigt: Er packe „sehr heiße Eisen“ an und habe vieles bewegt. mehr »

Zahngesundheit wird vernachlässigt

Rund die Hälfte der Weltbevölkerung leidet unter Problemen mit den Zähnen, ohne dass die globale Gesundheitspolitik darauf angemessen reagiert, sagen Forscher. mehr »