Ärzte Zeitung online, 11.12.2017

Leipzig

Teilnehmer für Trauerstudie gesucht

Die Uniklinik Leipzig sucht Teilnehmer für eine Studie zum Thema Trauer. Im Fokus steht eine wissenschaftlich begleitete Psychotherapie.

LEIPZIG. Für eine Studie zur Behandlung von Trauerstörungen sucht die Universitätsklinik Leipzig Teilnehmer. Infrage kommen Menschen zwischen 18 und 75 Jahren, die durch den Verlust einer nahestehenden Person seit mindestens sechs Monaten unter Beschwerden wie Sehnsucht, Einsamkeit und Beeinträchtigungen im Alltag leiden und an einer Psychotherapie interessiert sind.

Wie die Uni Leipzig mitteilte, trägt das Forschungsprojekt den Namen "Progrid", was für Prolonged Grief Disorder steht, und wird an der Klinik und Poliklinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie am Universitätsklinikum Leipzig durchgeführt. Gefördert wird die Studie mit rund einer Million Euro von der Deutschen Forschungsgemeinschaft. Beteiligt sind außerdem die Goethe-Universität Frankfurt am Main, die Philipps-Universität Marburg und die Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt.

Für die Studie sollen zwei anerkannte Verfahren der Behandlung der anhaltenden Trauerstörung angewandt werden. Beide Verfahren werden ambulant von Therapeuten bei wöchentlichen Therapiesitzungen vorgenommen.

Neben einer ausführlichen Diagnostik zu Beginn der Therapie wird auch ihr Verlauf wissenschaftlich begleitet. Mit dem Projekt soll die Effektivität der Therapien und die Stabilität der Effekte untersucht werden. (sve)

Interessentenkönnen Kontakt aufnehmen unter:

trauer-therapie@medizin.uni-leipzig.de

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Versäumte HPV-Impfungen bis zum Alter von 20 nachholen!

Werden Frauen erst jenseits des 20. Lebensjahres geimpft, ist der HPV-Schutz fraglich, berichten Forscher. Sie plädieren deshalb für einen möglichst frühen Beginn der Impfserie. mehr »

Krebsangst darf Blutdrucktherapie nicht gefährden

Die Angst vor Krebs ist hoch und mancher Patient könnte den falschen Schluss ziehen, nun lieber ganz auf Valsartan zu verzichten, warnt nun auch die Deutsche Hochdruckliga. mehr »

Das Gefühl, gesünder zu essen

Tierfreie Schnitzel und Würste versprechen gesunden Genuss ohne Reue – und sogar Apfelsaft trägt mittlerweile ein veganes Siegel. Ergibt das Sinn oder sind das reine Marketingtricks? mehr »