Ärzte Zeitung online, 25.04.2019

Hessen

HzV-Vertrag mit der KV endet zum 30. Juni

Der zwischen der AOK und der KV Hessen geschlossene Vertrag zur hausarztzentrierten Versorgung ist gekündigt worden.

FRANKFURT AM MAIN. Der im Jahr 2016 zwischen der KV Hessen (KVH) und der AOK Hessen geschlossene Vertrag zur Hausarztzentrierten Versorgung (HzV) läuft zum 30. Juni aus. Als Grund für die Kündigung nennt die AOK Hessen ein aufsichtsbehördliches Schreiben des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration (HMSI). Darin forderte das Ministerium, den Vertrag zu beenden.

Hintergrund sei die bundesweite Diskussion um die Dokumentation der Morbidität der Versicherten, teilte die AOK Hessen auf Anfrage der „Ärzte Zeitung“ mit. Mittlerweile habe der Gesetzgeber mit dem Terminservice- und Versorgungsgesetz (TSVG) einheitliche Kodierrichtlinien vorgesehen.

Für die AOK-Versicherten in Hessen bestehe der HzV-Vertrag mit dem Hessischen Hausärzteverband fort. Die KV bestätigt das Ende des Vertrags. Gleichzeitig weist die KV auf die Möglichkeit hin, am Hausarzt-Programm zwischen der AOK Hessen und dem Hausärzteverband Hessen teilzunehmen.

Die Beanstandung durch das Ministerium kann die KV nicht verstehen: „Für uns ist die Beanstandung unseres Vertrags nicht nachvollziehbar, aber das müssen wir akzeptieren“, sagte Dr. Eckhard Starke, Vorstand der KV Hessen der „Ärzte Zeitung“. (ato)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

„Wir müssen die Hamsterräder anhalten“

Es gibt in Deutschland ausreichend Ärzte, findet Professor Ferdinand Gerlach, Direktor des Instituts für Allgemeinmedizin an der Uni in Frankfurt. Welche Kernprobleme er sieht und wie die Versorgung verbessert werden kann, verrät er im Interview mit der "Ärzte Zeitung". mehr »

Thermometer aus der Blase gezogen

Mitunter verschwinden Gegenstände versehentlich in der Blase, manche stecken sich bewusst Besenstiele oder Fische ins Organ. Urologen konnten nun ein Thermometer über die Harnröhre eines Mannes entfernen – ganz ohne Op. mehr »

Wichtige Impfungen für Mekka-Pilger

Weit über 10.000 Bundesbürger nehmen jedes Jahr an der Pilgerfahrt nach Mekka teil. Ärzte sollten bei diesen Patienten speziell auf den Impfschutz achten. mehr »