Ärzte Zeitung, 19.05.2014
 

Berlin

Neuer TK-Vertrag zur ambulanten Tonsillotomie

BERLIN. 200 Kinder wurden im Rahmen eines Spezialvertrages zwischen der Techniker Krankenkasse und dem HNO-Verbund in Berlin im ersten Jahr mit einer Tonsillotomie zur Verkleinerung der Rachenmandeln behandelt.

Die Tonsillotomie ist laut TK bisher keine Leistung der GKV, gilt aber in vielen Fällen als Alternative zu einer Totalentfernung der Mandeln.

"Dabei ist die Komplikationsrate sehr viel geringer als bei der operativen Entfernung der Mandeln", so Dr. Torsten Bätz, Vorstand des HNO Verbunds Berlin. Den schonenden Eingriff nehmen niedergelassene HNO-Ärzte ambulant mittels Laser oder Radiofrequenz-Coblation vor. (ami)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Vom Sinn und Unsinn medikamentöser Arthrose-Therapien

Arthrosebeschwerden sind weit verbreitet und nur begrenzt medikamentös behandelbar. Ein Update zur Evidenzlage medikamentöser Therapien wurde nun präsentiert. mehr »

Diesen Effekt haben Walnüsse auf Lipide

Die Lipidsenkung durch den täglichen Verzehr von Walnüssen stellt sich offenbar unabhängig davon ein, ob man dabei auf Kohlenhydrate oder Fette oder auf beides verzichtet. mehr »

Weltärztebund und Papst im Dialog zur Palliativmedizin

Seltene Kooperation: Weltärztebund und Papst sprechen sich für ein Sterben in Würde aus, aber gegen Euthanasie und assistiertem Selbstmord. mehr »