Ärzte Zeitung, 19.05.2014

Berlin

Neuer TK-Vertrag zur ambulanten Tonsillotomie

BERLIN. 200 Kinder wurden im Rahmen eines Spezialvertrages zwischen der Techniker Krankenkasse und dem HNO-Verbund in Berlin im ersten Jahr mit einer Tonsillotomie zur Verkleinerung der Rachenmandeln behandelt.

Die Tonsillotomie ist laut TK bisher keine Leistung der GKV, gilt aber in vielen Fällen als Alternative zu einer Totalentfernung der Mandeln.

"Dabei ist die Komplikationsrate sehr viel geringer als bei der operativen Entfernung der Mandeln", so Dr. Torsten Bätz, Vorstand des HNO Verbunds Berlin. Den schonenden Eingriff nehmen niedergelassene HNO-Ärzte ambulant mittels Laser oder Radiofrequenz-Coblation vor. (ami)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

30 Minuten Bewegung am Tag verhindern jeden 12. Todesfall

Bewegung verlängert das Leben, das bestätigt die bisher größte Studie zum Thema. Und: Bewegung im Alltag reicht dazu schon aus, es muss kein anstrengender Sport sein. mehr »

Welche Gesundheitspolitiker bleiben im Bundestag?

So sehr sich der Bundestag verändert - viele aus der Gesundheitspolitik vertraute Gesichter werden vermutlich wieder im Gesundheitsausschuss arbeiten. Eine Auswahl. mehr »

Impfpflicht löst Masernproblem nicht

Eine Impfpflicht bei Masern würde ungeimpfte Erwachsene als Verursacher nicht erreichen und Skeptiker vor den Kopf stoßen. Ausbrüche sind nur mit mehr Engagement zu verhindern, so RKI-Präsident Prof. Lothar Wieler. mehr »