Ärzte Zeitung online, 19.03.2018

Knappschaft

HzV-Vertrag mit Fokus auf Palliation

CHEMNITZ. Der sächsische Hausärzteverband und die Knappschaft haben einen neuen Vertrag zur hausarztzentrierten Versorgung vereinbart. Dieser startet zum 1. Juli, einschreiben können sich Versicherte ab sofort, teilte der Hausärzteverband mit.

Mit dem Vertrag würden insbesondere die Rahmenbedingungen für die Versorgung von Palliativpatienten verbessert, so der Verbandsvorsitzende Steffen Heidenreich.

Die Honorarvereinbarung sieht vor, dass die Grundpauschale mit 40 Euro im Quartal dotiert ist. Für die Betreuung von Palliativpatienten haben sich die Vertragspartner auf eine Pauschale von 100 Euro pro Quartal geeinigt.

Für die Betreuung chronisch kranker oder multimorbider Patienten sind Zuschläge vorgesehen. (eb)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Unterwegs mit dem ADAC-Ambulanzjet

Wer auf Auslandsreisen krank wird, der ist froh, wenn schnelle Hilfe naht. Besonders zügig geht das mit einem Ambulanzjet - etwa vom ADAC. mehr »

Ein Besuch auf der Messe "Medicare Taiwan"

Taiwans Medizintechnikunternehmen gelten als Powerhouse - und sie suchen den Schulterschluss mit internationalen Partnern. Die "Medicare Taiwan" ist DER Branchentreff – ein Fachmessebesuch in Taipeh. mehr »

Extra-Vergütung für offene Sprechstunden

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will Ärzte für offene Sprechstunden besser bezahlen. Die zusätzliche Vergütung soll es auch dann geben, wenn Ärzte Termine über die Terminservicestellen annähmen.. mehr »