Ärzte Zeitung, 23.09.2008

Palliativzentrum für neue Form der Versorgung prämiert

OLDENBURG (cben). Das Palliativzentrum des Evangelischen Krankenhauses Oldenburg hat für neue Wege bei der Palliativversorgung den mit 5000 Euro dotierten Preis der Qualitätsinitiative des Niedersächsischen Vereins zur Förderung der Qualität im Gesundheitswesen e.V. (QI) erhalten.

Das teilte die Ärztekammer Niedersachsen (ÄKN) mit. Als erste Klinik in Deutschland setzt das Krankenhaus bei der Versorgung Sterbender den so genannten Liverpool Care Pathway (LCP) ein. Der LCP ist ein Behandlungspfad, mit dem Ärzte und Pflegekräfte den besonderen Bedürfnissen der schwerstkranken Menschen gerecht werden wollen.

Der LCP ermöglicht ein standardisiertes Vorgehen bei der Sterbebegleitung, berücksichtige aber auch die jeweilige individuelle Verfassung des einzelnen Patienten, hieß es.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Aktionsplan soll Gesundheitskompetenz stärken

15:00Gesundheitsinfos sind in vielfältiger Form der Bevölkerung heute zugänglich. Doch mit der richtigen Einordnung und Umsetzung hapert es oft. Das soll sich ändern. mehr »

Hepatitisviren lauern auf Fingernägeln und Nagelscheren

HBV-Infizierte sollten ihre Nagelscheren nicht mit anderen teilen – offenbar besteht ein Infektionsrisiko. Auch bei Zahnbürsten und Rasierapparaten gilt Vorsicht. mehr »

Infarktgefahr durch schnellen Anstieg von Stickoxiden

Hohe Stickoxidkonzentrationen in der Umgebungsluft können unter anderem das Herzinfarktrisiko erhöhen. Aber auch ein schneller NO-Anstieg scheint gefährlich zu sein. mehr »