Ärzte Zeitung online, 29.09.2014

Belgien

Verhandlung über Sterbehilfe für Sexualstraftäter

BRÜSSEL. Ein Berufungsgericht in Brüssel berät seit Montag über den Antrag eines Sexualstraftäters auf Sterbehilfe.

Es wurde erwartet, dass das Gericht eine vorherige Entscheidung eines anderen Gerichts bestätigt. Dieses hatte dem Wunsch des Mannes, zu sterben, bereits zugestimmt.

Der wegen Mordes verurteilte Frank Van Den Bleeken sitzt seit fast 30 Jahren im Gefängnis und leidet nach eigenen Angaben stark unter seinen sexuellen Wahnvorstellungen. Weil er nicht ausreichend therapiert wurde, will der 50-Jährige nun sterben.

Sein Anwalt Jos Vander Velpen hält die Bestätigung durch das Berufungsgericht für eine Formalie. Van Den Bleeken hatte vor dem Antrag auf Sterbehilfe vergeblich versucht, zur Behandlung in ein niederländisches Gefängnis verlegt zu werden. (dpa)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Erhöhtes Krebsrisiko durch Kuhmilch und Rindfleisch?

Forscher sind krebsauslösenden Agenzien auf der Spur, die in Milch und Rindfleisch stecken. Sie sind dadurch wohl auch auf den Grund gestoßen, warum Stillen das Krebsrisiko senkt. mehr »

Homöopathie-Ausschluss für CME-Punkte?

Werden in Berlin künftig keine CME-Punkte mehr für Fortbildungsveranstaltungen zur Homöopathie vergeben? Die Diskussion darüber läuft noch. mehr »

Dort, wo die Folgekoloskopie nötig ist, erfolgt sie oft nicht

Bei der Nachsorge von Patienten nach Screening-Koloskopien besteht eine erhebliche Über- und Unterdiagnostik - je nach Adenomtyp, so Daten der KolosSal-Studie. mehr »