Ärzte Zeitung, 28.05.2015

Rheinland-Pfalz

Krebsregister vor dem Start

MAINZ. Die Krebsregister Rheinland-Pfalz gGmbH kann ihre Arbeit aufnehmen. Zuvor hatten die sechs-rheinland-pfälzischen Krankenkassenverbände eine gemeinsame Finanzierung des Registers vereinbart.

Damit das Krebsregister seine Arbeit komplett beginnen kann, werde jetzt das Landeskrebsregistergesetz entsprechend angepasst, kündigte Landesgesundheitsministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler (SPD) an.

Die Einrichtung der Krebsregister gGmbH geht auf das Bundeskrebsfrüherkennungs- und registergesetz (KFRG) zurück, das im April 2013 in Kraft getreten ist.

Leider habe es der Bund damals versäumt, den Datenaustausch zwischen den Ländern zu regeln, kritisierte die Ministerin. (chb)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Spermien auf Dope

Vielleicht sollten besser ältere als jüngere Männer kiffen: Cannabis scheint die Fruchtbarkeit zu mindern, aber vor Prostatakrebs zu schützen. mehr »

Mit Mikroben gegen Asthma

Künftige Asthma-Therapien könnten neben Antikörpern auch Mechanismen der körpereigenen Entzündungshemmung nutzen – oder Helicobacter pylori. mehr »

Ein Nigerianer und ein Serbe sichern die Versorgung im Norden

Lunden ist gelungen, woran andere Regionen scheitern: In einer kommunalen Eigeneinrichtung sichern zwei Ärzte ab Mai die Versorgung. mehr »