Ärzte Zeitung, 06.08.2015

2013 

Klinik-Spiegel Hannover mit mehr Indikationen

HANNOVER. Der Krankenhausspiegel Hannover hat sein Angebot aktualisiert. Nutzer können unter www.krankenhausspiegel-hannover.de die Daten aus dem Jahr 2013 abrufen, darunter etwa Fallzahlen und Komplikationsraten bei Brustkrebsoperationen, Einsatz von Herzschrittmachen, Gallenblasenoperationen oder Hüft- und Kniegelenkersatz.

Neu im Datensatz sind Angaben zur Schlaganfallversorgung und eine Zufriedenheitsstatistik der Patienten. Seit Mitte 2008 ist der Krankenhausspiegel Hannover online. Er informiert über dreizehn besonders häufige oder komplizierte Behandlungsgebietemit rund 80 Qualitätsindikatoren.

Die 18 beteiligten Kliniken aus der Stadt und Region Hannover decken mehr als 90 Prozent der stationären Versorgung ab. Projektpartner ist die Techniker Krankenkasse (TK). (cben)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Lärm und Stress im Beruf sind Gift fürs Herz

Mit zunehmendem Lärmpegel im Job steigt offenbar das KHK-Risiko, so eine Studie. Besonders groß ist die Gefahr bei denjenigen, die unter hohem psychischen Druck stehen. mehr »

Viel Alkohol führt früh in die Demenz

Alkoholmissbrauch ist einer Studie zufolge der mit Abstand wichtigste Grund für eine früh beginnende Demenz. mehr »

Unerfüllter Kinderwunsch? Auch die Schilddrüse abklären!

Eine Über- oder Unterfunktion der Schilddrüse kann bei Frauen an Störungen des Zyklus oder der Fruchtbarkeit beteiligt sein. Auch bei Männern kommt es zu Sexualstörungen. mehr »