Ärzte Zeitung, 02.09.2016

Krankenhaus-Qualität

IQTiG publiziert Dialog-Bericht über Kliniken

BERLIN. Das Institut für Qualität und Transparenz im Gesundheitswesen (IQTiG) hat am Donnerstag seinen Bericht zum "strukturierten Dialog" mit den Krankenhäusern publiziert. Einbezogen waren 1557 Kliniken, die 3,25 Millionen Datensätze dokumentiert haben.

Anhand von 250 Qualitätsindikatoren hatte das IQTiG 16.428 "rechnerische Auffälligkeiten" festgestellt.

Diese Auffälligkeiten wurden mit den Krankenhäusern in einem sogenannten strukturierten Dialog geklärt. Dazu wurden 9600 Stellungnahmen angefordert und bearbeitet, mit 119 Kliniken wurden "kollegiale Gespräche" geführt, an 28 Standorten wurden Klinikbegehungen durchgeführt und 794 Zielvereinbarungen getroffen.

Nach Abschluss des strukturierten Dialogs hat man 10,3 Prozent der statistischen Auffälligkeiten als "qualitativ auffällig" bewertet.

Im Vergleich zum Vorjahr ist die Zahl der statistischen Auffälligkeiten um knapp 800 rückläufig. Besonders stark sank die Zahl der Auffälligkeiten für ambulant erworbene Pneumonie.

Der IQTiG-Bericht liefert einweisenden Ärzten keinen Hinweis auf die konkrete Qualität oder Qualitätsmängel von Krankenhäusern, schafft also keine Transparenz für Ärzte und Patienten. Allenfalls generelle Aussagen über die Entwicklung der Qualität von Kliniken sind möglich. Insgesamt hat sich nach Angaben des IQTiG die Vollständigkeit und damit die Repräsentativität der Daten verbessert. (HL)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Neuropathie-Test 2.0 – Handy-Vibration ersetzt Stimmgabel

Es genügt ein Handy mit Vibrationsfunktion: An den Fuß eines Diabetespatienten gehalten, zeigt es Forschern zuverlässig an, ob dieser an einer peripheren Neuropathie leidet. mehr »

Pflegerat fordert 50.000 Stellen für die Krankenhäuser

Was hat die Pflegepolitik bewirkt? Die Meinungen sind gespalten: Gesundheitsminister Gröhe lobt die Erfolge der Koalition in der Pflegepolitik. Der Pflegerat hält dagegen. mehr »

Bluttest erkennt acht Krebsformen gleichzeitig

Ein universeller Bluttest auf Krebs zur Früherkennung: Dieser Vision sind US-Forscher jetzt einen Schritt nähergekommen. mehr »