Ärzte Zeitung online, 12.09.2017

Transitionsprobleme

Jugendliche stellen Rheuma-Projekt vor

STUTTGART. Jedes Jahr wechseln rund 2500 rheumakranke Jugendliche vom Kinder- zum Erwachsenen-Rheumatologen – viele von ihnen brächen anschließend die Therapie ab. Über die Gründe haben Jugendliche auf dem Kongress der Deutschen Gesellschaft für Rheumatologie (DGRh) gesprochen.

Sie stellten das vom Gesundheitsministerium geförderte Projekt "Mein Rheuma wird erwachsen" vor, mit dem junge Erkrankte darauf vorbereitet werden sollen, Eigenverantwortung zu übernehmen. Auch werben sie für Verständnis bei Fachärzten. Das Ziel: kein junger Mensch soll mehr seine Therapie abbrechen. (eb)

Mehr Infos zum Projekt

Topics
Schlagworte
Versorgungsforschung (1750)
Rheuma (1732)
Organisationen
DGRh (177)
Krankheiten
Rheuma (1778)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

jameda muss Arztprofil löschen - Das ist die Urteilsbegründung

Urteil des Bundesgerichtshofs zum Arzt-Bewertungsportal jameda: Am Dienstag entschieden die Karsruher Richter zugunsten einer klagenden Ärztin. Ihr Profil muss gelöscht werden - die Richter schränken ihr Urteil allerdings ein. mehr »

Wann Bergsteigen fürs Herz schädlich ist – und wann nicht

Forscher haben Studien zu herzkranken Bergsteigern ausgewertet und geben Tipps, was Ärzte bei welcher Krankheit beachten müssen. mehr »

Deutlich mehr Masernfälle in Europa

In der Europäischen Region der WHO gab es 2017 eine Zunahme der Masernfälle um 400 Prozent gegenüber dem Vorjahr. mehr »