Ärzte Zeitung online, 04.06.2018

Kröner-Fresenius-Stiftung

Ausschreibung für Zentrum für klinische Forschung stößt auf große Resonanz

BAD HOMBURG. Das von der Else Kröner-Stiftung ausgeschriebene Zentrum für klinische Forschung stößt auf großes Interesse der Universitäten: 27 Hochschulen haben ihre Bewerbungsunterlagen eingereicht. Das sind laut der Stiftung drei Viertel aller Universitäten mit medizinischen Fakultäten.

In den kommenden Wochen werden die eingereichten Antragsskizzen durch internationale Gutachter beurteilt. Eine Jury, bestehend aus "Vertretern der medizinischen Wissenschafts-, Förder- und Beratungslandschaft", werde die Unterlagen anschließend bewerten, heißt es in einer Mitteilung.

Anfang Juli will der Stiftungsrat dann entscheiden, welche drei bis fünf Fakultäten mit einem Vollantrag in die nächste Runde gehen dürfen. Die endgültige Entscheidung, an wen die Förderung vergeben wird, sei bis Mitte 2019 geplant.

Mit dem Else Kröner-Fresenius-Zentrum unterstützt die Stiftung mit bis zu 40 Millionen Euro über einen Zeitraum von zehn Jahren die Etablierung eines Profilbereichs (wir berichteten). Konkret sollen vorhandene oder neue fächerübergreifende Forschungs-Schwerpunktbereiche aus- oder aufgebaut werden.

Die Stiftung will so vor allem auch erreichen, dass neue Organisationsstrukturen errichtet werden, in denen zum Beispiel möglichst vielen Wissenschaftlern mehr Verantwortung übertragen werden kann.

Auch mehr Zeit für Forschung ist das Ziel. Bislang hätten Ärzte nur am Wochenende oder nach Feierabend Zeit für die wissenschaftliche Arbeit. "Eine Doppelbelastung, die die Wissenschaft für Ärzte unattraktiv macht", so Professor Michael Madeja, Wissenschaftlicher Vorstand der Else Kröner-Fresenius-Stiftung.

Mit der Ausschreibung folgt die Stiftung den Empfehlungen des Wissenschaftsrates. Dieser hatte im Jahr 2016 die "Perspektiven für die Hochschulmedizin" neu skizziert. (juk)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Diese Akuttherapie lässt Hypertoniker Berge erklimmen

Wenn Hypertoniker in großen Höhen kraxeln, steigt ihr Blutdruck viel stärker an als bei ähnlicher Belastung auf tieferem Niveau. Eine Akuttherapie kann dagegen helfen, berichten Ärzte. mehr »

Nach Laborreform - Alte EBM-Nummer, aber neue Fallen für den Bonus

So viel hat sich bei den Ausnahme-Kennnummern im Labor zum 1. April gar nicht geändert. Doch ihre Wirkung auf Laborkosten ist völlig anders als bisher. Lesen Sie am Beispiel des Diabetes, wie Sie neue Fallen im Labor vermeiden. mehr »

Neue MS-Medikamente für weniger Schübe und weniger Behinderung

Wie innovative Medikamente und neue Behandlungsrichtlinien die Therapie bei MS optimieren – das ist ein Schwerpunkt beim Kongress der Europäischen Neurologen in Lissabon. mehr »