Ärzte Zeitung, 23.12.2008

Möglichkeiten zur Erhöhung des Budgets

Die arztindividuellen Regelleistungsvolumina für das erste Quartal 2009 sind nicht zementiert. Ärzte haben die Möglichkeit, eine Erhöhung des Budgets bei der KV zu beantragen.

Das gilt vor allem dann, wenn fachgruppenuntypische Praxisbesonderheiten geltend gemacht werden können, durch die der durchschnittliche Fallwert der Arztgruppe um 30 Prozent überschritten wird. Eine Chance auf ein größeres RLV haben Praxischefs auch, wenn sie im ersten Quartal 2009 eine ungewöhnlich starke Erhöhung der Fallzahl haben - etwa weil eine Urlaubs- oder Krankheitsvertretung vorgenommen wird oder Patienten übernommen werden von einem Kollegen, der seine Praxis geschlossen hat. Ein Grund für eine Erhöhung liegt ebenso vor, wenn Ärzte im ersten Quartal 2008 lange krank waren. (juk)

Lesen Sie dazu auch:
"Honorarreform schickt Ärzte ins Hamsterrad"
Alles klar? Prüfpunkte beim RLV-Bescheid

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Angst vor Stürzen sorgt für Verzicht auf Antikoagulans

Ein erhöhtes Sturzrisiko ist noch immer der häufigste Grund, auf eine orale Antikoagulation bei Vorhofflimmern zu verzichten. mehr »

Warum der Zuckersirup zum dicken Problem werden könnte

Seit Anfang Oktober gibt es in der EU keine Quotenregelung mehr für die aus Mais, Getreide oder Kartoffeln gewonnene Isoglukose. Experten befürchten eine Zunahme von Übergewicht und Diabetes. mehr »

Stotter-Therapie im virtuellen Raum

Geschätzt über 800.000 Bundesbürger stottern. Viele von ihnen ziehen sich komplett zurück, weil sie Ablehnung fürchten. Ein Ausweg: Therapie-Methoden, bei denen man zunächst zu Hause sprechen übt – online. mehr »