Ärzte Zeitung, 11.03.2009

Verband warnt vor Mangel an Pathologen

BERLIN (ble). Der Bundesverband Deutscher Pathologen (BDP) warnt vor einem drohenden Mangel an Kollegen. Im Vergleich zu 2006 sei die Zahl der Pathologen 2007 um 1,1 Prozent auf 1384 gesunken, an den Kliniken habe der Rückgang 4,5 Prozent betragen, so der BDP unter Berufung auf Zahlen der Bundesärztekammer.

Hinzu komme, dass die Zahl der unter 40-jährigen Pathologen im gleichen Zeitraum von 149 auf 134 zurückgegangen sei, die der über 50-Jährigen aber von 407 auf 443 gestiegen. Als Gegenmaßnahmen fordert der BDP bessere Vergütung und weniger Bürokratie.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Nutzen Antibiotika bei Dentaleingriffen?

Patienten mit Herzklappen-Ersatz haben nach zahnärztlichen Eingriffen womöglich ein erhöhtes Risiko für infektiöse Endokarditiden. Doch wie groß ist es und schützen Antibiotika? mehr »

Medizin vor Ökonomie - Kodex soll Prioritäten klarmachen

Medizinische Fachgesellschaften treten gegen die Ökonomisierung der Medizin an – mit einem Kodex. mehr »

Mit Geriatrietests zur Diabetestherapie à la carte

Der eine ist fit, der andere gebrechlich: Alte Menschen mit Typ-2-Diabetes brauchen individuelle Therapieformen. Ein Geriater gibt Tipps. mehr »