Ärzte Zeitung, 16.09.2009
 

Zuweiserprämien: Auch Gesetzgeber in der Pflicht

DRESDEN (tra). In der Debatte um die Zuweiserpauschalen wird nun die Rolle des Gesetzgebers hinterfragt. "Die Änderungen am SGB V haben zu einer Grauzone geführt.

Der Gesetzgeber sollte überlegen, ob er sie in dieser Form aufrecht erhalten möchte", sagte der Präsident der Deutschen Gesellschaft für Urologie (DGU), Professor Manfred Wirth, auf der DGU-Jahrestagung in Dresden. Wirth beklagte, Ärzte seien "teilweise unfair behandelt" worden, obwohl sie das Thema aufgebracht hätten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Progesteron-Gel kann Frühgeburt vermeiden

Sinkt der Progesteronspiegel in der Schwangerschaft zu früh, verursacht das wohl eine vorzeitige Wehentätigkeit und Geburt.Einige Frauen schützt eine vaginale Hormonapplikation davor. mehr »

Statine mit antibakterieller Wirkung

Die kardiovaskuläre Prävention mit einem Statin schützt möglicherweise auch vor Staphylococcus-aureus-Bakteriämien. Das hat eine dänische Studie ergeben. mehr »

Das steht in der neuen Hausarzt-Leitlinie Multimorbidität

Die brandneue S3-Leitlinie Multimorbidität stellt den Patienten als "großes Ganzes" in den Mittelpunkt – und gibt Ärzten eine Gesprächsanleitung an die Hand. mehr »