Ärzte Zeitung online, 14.06.2011

Leserumfrage zum Thema private Honorare

Wie ist der aktuelle Stand der Privatmedizin? Wie sieht die Zahlungsmoral der Patienten aus, und wie lässt sie sich steuern? In welche Richtung hat sich die Honorarsituation bei Leistungen für Privatpatienten und bei IGeL weiter entwickelt?

Leserumfrage zum Thema private Honorare

Diese Fragen wollen die Fachverlagsgruppe SpringerMedizin und die PVS/Die Privatärztlichen VerrechnungsStellen mit Hilfe einer gemeinsamen Leserumfrage beantworten. Einsendeschluss ist der 3. Juli.

Die Umfrage ist zusätzlich als Werkzeug für den Praxisvergleich gedacht: Leser, die einen individuellen Abgleich ihrer Daten aus der Umfrage mit denen von Kollegen wünschen - etwa zum durchschnittlichen Rechnungsbetrag - können ihre persönlichen Daten übermitteln.

Sie erhalten die Benchmarking-Analyse dann direkt von der PVS. Wer kein Benchmarking möchte, kann anonym an der Umfrage teilnehmen. (ger)

Zur Umfrage (für Fachkreise): www.aerztezeitung.de/extras/private-honorare/

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Neuropathie-Test 2.0 – Handy-Vibration ersetzt Stimmgabel

Es genügt ein Handy mit Vibrationsfunktion: An den Fuß eines Diabetespatienten gehalten, zeigt es Forschern zuverlässig an, ob dieser an einer peripheren Neuropathie leidet. mehr »

Pflegerat fordert 50.000 Stellen für die Krankenhäuser

Was hat die Pflegepolitik bewirkt? Die Meinungen sind gespalten: Gesundheitsminister Gröhe lobt die Erfolge der Koalition in der Pflegepolitik. Der Pflegerat hält dagegen. mehr »

Die Therapiekünste eines Kung-Fu-Meisters

Ein Kampfsportler stößt mit seinem Gesundheitskonzept bei Medizinern auf Interesse. Ein Arzt ist sogar geneigt, von einem Wunder nach der Therapie durch Chu Tan Cuong zu sprechen. mehr »