Ärzte Zeitung, 22.08.2011

Physiotherapeuten 2010 mit Gewinnrückgang

BOCHUM (maw). Mehr Umsatz bei schrumpfendem Gewinn, unter diesen Rahmenbedingungen arbeiten die rund 36.000 Physiotherapie-Praxen in Deutschland nach Auskunft des Bundesverbands selbstständiger Physiotherapeuten (IFK).

Laut der Wirtschaftlichkeitsumfrage 2010 des IFK erwirtschaftete eine Physiotherapie-Praxis im Schnitt knapp 206.000 Euro Umsatz. Der Gewinn sank jedoch innerhalb von zwei Jahren um sechs Prozent auf durchschnittlich 62.500 Euro.

Der Grund: Die Vergütungen würden die Kosten - insbesondere die hohen Personalkosten - nicht mehr decken, so der IFK. "Der Gewinneinbruch ist nicht länger tragbar, hier erwarten wir vom Gesetzgeber im Versorgungsgesetz konkrete Hilfestellungen", fordert die IFK-Vorstandsvorsitzende Ute Repschläger.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich
[23.08.2011, 06:53:52]
Norbert Meyer 
Verluste
Die drastische Auslegung der REZEPTPRÜFPFLICHT ist der Grund. zum Beitrag »

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Warum Schlafmangel heißhungrig macht

Schlafmangel kurbelt den Hunger an, das kennen viele aus Erfahrung. Warum das so ist, haben jetzt Forscher entschlüsselt: Es liegt nicht an den Hormonen. mehr »

So hoch ist der neue Beitragssatz Ihrer Krankenkasse

Für Millionen Kassenpatienten sinkt der Beitragssatz. Welche Krankenkasse 2019 günstiger wird, welche teurer und welche ihre Beiträge stabil hält, zeigen wir in unserem großen Beitragssatz-Check mit aktuell 39 Kassen. mehr »

Künstliche Intelligenz verändert die Medizin

Bei der Künstlichen Intelligenz (KI) rückt die Medizin immer stärker in den Fokus. Medizinethiker Professor Georg Marckmann erläutert im Interview, warum KI ein wertvoller Baustein bei Diagnostik und Therapie sein kann. mehr »