Ärzte Zeitung, 06.06.2013
 

Abrechnung

Dienstleister PVS expandiert in Bayern

MÜNCHEN. Der bisher vor allem in der Region München tätige, private Abrechnungsdienstleister PVS medis weitet sein Abrechnungsangebot für Ärzte und Kliniken auf den gesamten Freistaat aus.

Wie das Unternehmen, das in den Verbund der Privatärztlichen VerrechnungsStellen (PVS) gehört, mitteilt, firmiert es künftig unter dem Namen PVS bayern AG.

Die von 2006 bis 2012 erreichte Marktposition stelle eine gute Basis für den weiteren Ausbau der Marktpräsenz dar.

Insbesondere das überdurchschnittliche Potenzial in Bayern legten die strategische Neuausrichtung nahe, so das Unternehmen. (maw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Überlebensvorteil bei Übergewicht nur ein Trugschluss?

Übergewicht ist ein kardiovaskulärer Risikofaktor, doch wer schon eine entsprechende Erkrankung hat, lebt länger. Stimmt dieses "Adipositas-Paradox" vielleicht gar nicht? mehr »

Digitalisierung – Ärzte zwischen Hoffnung und Ernüchterung

Viele Ärzte im Krankenhaus verbinden mit der Digitalisierung die Hoffnung auf Arbeitserleichterungen. Zugleich beklagen sie mangelhafte Vorbereitung und Umsetzung, so eine Umfrage. mehr »

Oh, Britannia! Was hat der "Brexismus" aus dir gemacht?

Von wegen Tea Time, Queen und Linksverkehr: Nicht nur der Blick der Briten auf die EU hat sich geändert. Umgekehrt blicken auch Menschen weit außerhalb Europas inzwischen mit Unverständnis auf die Insel. mehr »