Ärzte Zeitung, 06.06.2013

Abrechnung

Dienstleister PVS expandiert in Bayern

MÜNCHEN. Der bisher vor allem in der Region München tätige, private Abrechnungsdienstleister PVS medis weitet sein Abrechnungsangebot für Ärzte und Kliniken auf den gesamten Freistaat aus.

Wie das Unternehmen, das in den Verbund der Privatärztlichen VerrechnungsStellen (PVS) gehört, mitteilt, firmiert es künftig unter dem Namen PVS bayern AG.

Die von 2006 bis 2012 erreichte Marktposition stelle eine gute Basis für den weiteren Ausbau der Marktpräsenz dar.

Insbesondere das überdurchschnittliche Potenzial in Bayern legten die strategische Neuausrichtung nahe, so das Unternehmen. (maw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Bei Dauerschmerz leidet auch das Gedächtnis

Wird der Geist träger, geht das zulasten von Lebensqualität und Unabhängigkeit. Eine US-Studie hat den Einfluss anhaltender Schmerzen auf Kognition und Demenzrisiko untersucht. mehr »

Rettungsgasse blockieren kostet 320 Euro

Länderkammer verschärft die Bußgeldhöhe, wenn Rettungsgassen nicht beachtet werden. mehr »

Bei der Gründung eines Ärztezentrums kann es zugehen wie bei "Dallas"

Neid und Missgunst haben schon manche Versuche torpediert, in der Provinz ein Ärztezentrum zu etablieren. Ärzte in Schleswig-Holstein berichten, wie man verhindert, dass Kirchturmdenken siegt. mehr »