Ärzte Zeitung, 14.06.2013

PVS

Neuer Service für Privatabrechner

MÜNSTER. Ärzte, die mit ihren Patienten kaum Probleme mit dem Zahlungseingang haben, können bei der Privatärztlichen Verrechnungsstelle in Münster jetzt auf ein neues Kompaktangebot zurückgreifen.

Wie die PVS Westfalen-Nord meldet, kostet "ServiceKompakt" 2,95 Euro netto je Liquidation, unabhängig von deren Höhe. Die Abwicklung erfolgt über das Online-Portal der PVS.

Die Rechnung werde nach GOÄ-Standards überprüft, Zahlungseingänge werden mit zweistufigem Mahnverfahren überwacht - statt, wie beim Standardangebot, einem dreistufigem Verfahren bis hin zum gerichtlichen Forderungseinzug.

Die PVS Westfalen-Nord sei der erste Abrechnungsdienstleister der ein solches Angebot mit einem Pauschalpreis je Rechnung entwickelt habe, hieß es. (eb)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Herpes-Viren unter Alzheimerverdacht

Die Virus-Hypothese erhält neue Nahrung: Herpesviren könnten mit einer Alzheimererkrankung zusammenhängen. Eine Reaktivierung der Viren könnte die Krankheit befeuern. mehr »

Das alles muss das Verarbeitungsverzeichnis enthalten

Zur Umsetzung der Datenschutzgrundverordnung müssen Arztpraxen ein "Verzeichnis von Verarbeitungstätigkeiten" anlegen. Was darin alles aufgeführt werden muss, fassen zwei Medizinrechtler zusammen. mehr »

Übermüdete Teens oft adipös und hyperton

Sowohl zu kurzer als auch schlechter Schlaf erhöht bei Jugendlichen das kardiometabolische Risiko. In der bisher größten Studie zum Thema wirkten sich entsprechende Defizite negativ auf Taillenumfang, Blutdruck und Lipide aus. mehr »