Ärzte Zeitung, 30.08.2013
 

Honorar

Verhandlungen vertagt

BERLIN. Die Verhandlungen zwischen Kassenärztlicher Bundesvereinigung und GKV-Spitzenverband über die Honorare 2014 werden im Erweiterten Bewertungsausschuss (EBA) weiter geführt.

Das hat die KBV am Donnerstagnachmittag mitgeteilt. Die erste Sitzung des EBA ist auf den 25. September angesetzt. Es gebe noch die Hoffnung auf Konsens, hat die "Ärzte Zeitung" erfahren. Strittig sei unter anderem die Veränderung der Morbiditätsrate. (af)

Topics
Schlagworte
Abrechnung / Ärztliche Vergütung (8213)
Organisationen
KBV (6800)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Inhalatives Steroid bei Kindern – Keine falsche Zurückhaltung!

Die Angst vor Frakturen sollte bei asthmakranken Kindern kein Grund gegen die Kortisoninhalation sein. Zurückhaltung könnte sogar den gegenteiligen Effekt haben. mehr »

Ibuprofen plus Paracetamol so effektiv wie Opioide

Es müssen keine Opioide sein: OTC-Analgetika wirken bei Schmerzen in den Gliedmaßen ähnlich gut wie Opioide, so eine US-Studie. mehr »

Steigender Drogenkonsum bereitet Sorgen

Der Cannabiskonsum wird unter Jugendlichen langsam aber stetig populärer. Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung fordert einen massiven Ausbau der Präventionsangebote. mehr »