Ärzte Zeitung online, 10.10.2014

Prüfung

KVen halten sich an Honorartrennung

Alle Kassenärztlichen Vereinigungen haben die Vorgaben der Kassenärztlichen Bundesvereinigung zur Trennung der Haus- und Facharztvergütung im ersten Quartal 2014 umgesetzt. Nun muss die KBV noch weitere zwei Quartale überprüfen.

BERLIN. Die Kassenärztliche Bundesvereinigung hat alle geprüften Kassenärztlichen Vereinigungen für das erste Quartal 2014 zertifiziert. Das teilte die KBV am Donnerstagabend mit.

Von der KBV-Vertreterversammlung war die Körperschaft aufgefordert worden, regional die Trennung der Vergütung für Haus- und Fachärzte zu kontrollieren.

Die KBV hat also quartalsweise in den KVen geprüft, ob ihre Vorgaben zum Honorarverteilungsmaßstab in den Regionen eingehalten wurden. Wenn alles korrekt ist, erhält die KV ein Zertifikat.

Die KBV muss den Zeitraum von 30. September 2013 bis 30. September 2014 checken. Die Prüfung für das zweite Quartal 2014 soll in Kürze beginnen. (eb)

Topics
Schlagworte
Abrechnung / Ärztliche Vergütung (8108)
Organisationen
KBV (6684)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Mütter stellen früh die Weichen für Babys Gesundheit

Dicke Mutter = dickes Baby: Diese Gleichung geht oft auf - leider. Ernährungs-Experten tauschen sich daher auf einem Kongress über den frühen Einfluss der mütterlichen Ernährung u.a. auf das Diabetesrisiko des Kindes aus und geben Tipps. mehr »

Würden Ärzte Gröhe wählen?

In einer großen Umfrage fragten wir Ärzte: "Wenn der Bundesgesundheitsminister direkt vom Volk gewählt werden könnte, wen würden Sie wählen?" Lesen Sie hier die Antwort. mehr »

Bei Dauerschmerz leidet auch das Gedächtnis

Wird der Geist träger, geht das zulasten von Lebensqualität und Unabhängigkeit. Eine US-Studie hat den Einfluss anhaltender Schmerzen auf Kognition und Demenzrisiko untersucht. mehr »