Ärzte Zeitung, 02.03.2015

BÄK fordert

Bessere Bezahlung für Patientengespräche

BERLIN. Patientengespräche sollen nach Meinung von BÄK-Präsident Professor Frank Ulrich Montgomery besser honoriert werden.

"In der neuen Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ), die wir mit der privaten Krankenversicherung aushandeln, werden Gespräche mit Patienten besser bezahlt werden", sagte Montgomery dem Magazin "Focus".

Er fügte hinzu: "Es wäre schön, wenn das Signalwirkung hätte und künftig auch die gesetzlichen Kassen Gespräche besser honorierten." Der Sprecher des GKV-Spitzenverbandes Florian Lanz entgegnete:

"Die PKV und die Ärztekammern verhandeln seit Jahren. Wir haben längst gehandelt. Schon seit Oktober 2013 können Hausärzte in der GKV längere Patientengespräche zusätzlich abrechnen." (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Offenbar liegt‘s am Bauchspeck

Wer genetisch bedingt schon als Kind zu Übergewicht neigt, hat auch ein erhöhtes Risiko für Typ-1-Diabetes. mehr »

Jahrhundert-Chance oder Anmaßung?

Darf der Mensch alles, was er kann? Wieder einmal stellt sich diese Frage, seit in den USA erfolgreich Embryonen-DNA verändert wurde. Zwei Redakteure der "Ärzte Zeitung" diskutieren das Für und Wider. mehr »

Ärzte in Barcelona haben schnell reagiert

Ärzte – vor allem Chirurgen – und Pflegefachkräfte in Barcelona und Tarragona standen nach den Terroranschlägen sofort parat. Zwölf Menschen kämpfen jedoch noch immer um ihr Leben. mehr »