Ärzte Zeitung, 25.04.2016

Welttag des Labors

Wirtschaftlichkeitsbonus im Visier der Laborärzte

BERLIN. Zum Welttag des Labors hat der Berufsverband Deutscher Laborärzte (BDL) gefordert, die Honorierung im Laborbereich anzupassen. Es müsse darum gehen, die vorhandenen Mittel "noch besser für die labormedizinische Versorgung in unserem Lande einzusetzen", so der BDL-Vorsitzende Dr. Andreas Bobrowski am Freitag in Berlin.

Zu den Maßnahmen, die nach Meinung des BDL abgeschafft werden könnten, zähle etwa der Wirtschaftlichkeitsbonus, der jährlich eine Honorarsumme von 290 Millionen Euro binde.

Der Bonus funktioniert so, dass Ärzte um so weniger davon bekommen, je mehr Laborleistungen sie verordnen. Der BDL stützt sich mit seinen Forderungen auf ein Gutachten des Instituts für Mikrodaten-Analyse. (ger)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Welcher Grippeimpfstoff ist für Senioren am besten?

Für ältere Menschen gelten spezielle Impf-Anforderungen, so die Deutsche Gesellschaft für Geriatrie. Sie hat daher Tipps für Hausärzte zusammengestellt. mehr »

Pflegerat fordert 50.000 Stellen für die Krankenhäuser

Was hat die Pflegepolitik bewirkt? Die Meinungen sind gespalten: Gesundheitsminister Gröhe lobt die Erfolge der Koalition in der Pflegepolitik. Der Pflegerat hält dagegen. mehr »

Keine Bürgerversicherung, aber viele Wünsche

Beim Neujahrsempfang der Deutschen Ärzteschaft zeigte man sich erleichtert, dass die Bürgerversicherung vorerst vom Tisch ist. Reformbedarf gebe es aber. mehr »