Ärzte Zeitung, 25.04.2016

Welttag des Labors

Wirtschaftlichkeitsbonus im Visier der Laborärzte

BERLIN. Zum Welttag des Labors hat der Berufsverband Deutscher Laborärzte (BDL) gefordert, die Honorierung im Laborbereich anzupassen. Es müsse darum gehen, die vorhandenen Mittel "noch besser für die labormedizinische Versorgung in unserem Lande einzusetzen", so der BDL-Vorsitzende Dr. Andreas Bobrowski am Freitag in Berlin.

Zu den Maßnahmen, die nach Meinung des BDL abgeschafft werden könnten, zähle etwa der Wirtschaftlichkeitsbonus, der jährlich eine Honorarsumme von 290 Millionen Euro binde.

Der Bonus funktioniert so, dass Ärzte um so weniger davon bekommen, je mehr Laborleistungen sie verordnen. Der BDL stützt sich mit seinen Forderungen auf ein Gutachten des Instituts für Mikrodaten-Analyse. (ger)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Abwarten schlägt Op

Zumindest in den ersten sechs Jahren nach Diagnose haben Männer mit lokalisiertem Prostata-Ca eine bessere Lebensqualität, wenn sie sich nicht unters Messer legen. mehr »

No deal-Brexit? Dieses Szenario lässt NHS-Angestellte schaudern

Je mehr Zeit in ergebnislosen Verhandlungen verrinnt, desto nervöser werden Beschäftigte vor allem im Gesundheitswesen. Ein Brexit ohne Vertrag mit der EU? Im NHS fürchtet man in diesem Fall ein Desaster. mehr »

Der reine Telearzt kommt

Fernbehandlung ohne Erstkontakt in der Praxis? Im Ländle wird dieses Modell jetzt erstmals getestet. Die Kammer dort hat gerade das erste Projekt genehmigt. mehr »