Ärzte Zeitung, 25.04.2016
 

GOÄ-Novelle

Montgomery führt jetzt die Verhandlungen

BERLIN. Die Bundesärztekammer (BÄK) hat sich für die Verhandlungen mit dem PKV-Verband und der Beihilfe über die GOÄ-Novelle personell neu aufgestellt. Neuer Verhandlungsführer für die neue GOÄ ist BÄK-Präsident Professor Frank Ulrich Montgomery.

Den Vorsitz des Gebührenordnungsausschusses hat der 56-jährige Allgemeinarzt Dr. Klaus Reinhardt übernommen. Reinhardt ist BÄK-Vorstandsmitglied, Vize-Präsident der Ärztekammer Westfalen-Lippe und Vorsitzender des Hartmannbundes. Er wurde am Freitag in sein neues Amt gewählt.

"Bei der Novelle der Gebührenordnung für Ärzte müssen wir den Blick nach vorn richten und gemeinsam mit unseren Verhandlungspartnern, mit den ärztlichen Verbänden und mit dem Bundesgesundheitsministerium eine tragfähige Reform auf den Weg bringen", sagte Reinhardt nach einer Mitteilung der Bundesärztekammer zum Anlass seiner Wahl.

Montgomery, Reinhardt und der GOÄ-Verhandlungsbeauftragte der BÄK Dr. Bernhard Rochell sollen jetzt gemeinsam die Verhandlungen mit der PKV und der Beihilfe fortführen.

Noch vor dem Deutschen Ärztetag Ende Mai sollen die Beratungen zur neuen GOÄ mit den Fachgesellschaften und Berufsverbänden starten. Dabei sollen auch das Bundesgesundheitsministerium und Vertreter der PKV beteiligt sein. (ger)

[25.04.2016, 18:52:02]
Dr. Wolfgang Bensch 
Ultima Ratio bei der BÄK?
„Irrationale Forderungen und weltfremde Kraftmeierei diskreditieren uns gegenüber der Politik als ernst zu nehmender Verhandlungspartner.“

Originalton des neuen Vorsitzenden vor dem ausserordentlichen Deutschen Ärztetag in Berlin im Januar dieses Jahres.
 zum Beitrag »

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Progesteron-Gel kann Frühgeburt vermeiden

Sinkt der Progesteronspiegel in der Schwangerschaft zu früh, verursacht das wohl eine vorzeitige Wehentätigkeit und Geburt.Einige Frauen schützt eine vaginale Hormonapplikation davor. mehr »

Statine mit antibakterieller Wirkung

Die kardiovaskuläre Prävention mit einem Statin schützt möglicherweise auch vor Staphylococcus-aureus-Bakteriämien. Das hat eine dänische Studie ergeben. mehr »

Das steht in der neuen Hausarzt-Leitlinie Multimorbidität

Die brandneue S3-Leitlinie Multimorbidität stellt den Patienten als "großes Ganzes" in den Mittelpunkt – und gibt Ärzten eine Gesprächsanleitung an die Hand. mehr »