Ärzte Zeitung online, 09.09.2016

Pflegebetrug

Wichtiges Signal des BKA

Ein Kommentar von Matthias Wallenfels

Besonders russischsprachige Pflegedienste gerieten in den vergangenen zwei Jahren in den Verdacht des massiven Abrechnungsbetrugs - vor allem in der ambulanten Pflege. Es wurde gemunkelt, die Russenmafia habe neben ihren Klassikern Immobilienkriminalität, Drogen und Prostitution ein neues Betätigungsfeld gefunden.

Nun spricht das Bundeskriminalamt (BKA) explizit davon, dass in vielen Fällen Indizien für ein "strukturiertes und organisiertes Vorgehen der Pflegedienste mit dem Ziel der Gewinnmaximierung" vorliegen. In seinem "Bundeslagebild Wirtschaftskriminalität 2015" heißt es, in Einzelfällen lägen sogar Hinweise auf eine Verbindung zur organisierten Kriminalität vor.

Damit sendet das BKA ein wichtiges Signal an Pflegedienstanbieter mit kriminellen Absichten aus dem Dunstkreis der ehemaligen GUS-Länder. Die Ermittler haben die Machenschaften auf dem Radar. Auch weiß man, dass zunehmend die – aus abrechnungstechnischer Sicht – lukrativen Intensivpatienten fokussiert werden.

Nun gilt es, wie dies bereits im April von Bundesgesundheitsministerium, BKA und Kassen gemeinsam angestoßen wurde, die gesetzliche Hürden für die Möglichkeit zu unangemeldeten Kontrollen im häuslichen Pflegekontext niederzureißen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Neuropathie-Test 2.0 – Handy-Vibration ersetzt Stimmgabel

Es genügt ein Handy mit Vibrationsfunktion: An den Fuß eines Diabetespatienten gehalten, zeigt es Forschern zuverlässig an, ob dieser an einer peripheren Neuropathie leidet. mehr »

Pflegerat fordert 50.000 Stellen für die Krankenhäuser

Was hat die Pflegepolitik bewirkt? Die Meinungen sind gespalten: Gesundheitsminister Gröhe lobt die Erfolge der Koalition in der Pflegepolitik. Der Pflegerat hält dagegen. mehr »

Die Therapiekünste eines Kung-Fu-Meisters

Ein Kampfsportler stößt mit seinem Gesundheitskonzept bei Medizinern auf Interesse. Ein Arzt ist sogar geneigt, von einem Wunder nach der Therapie durch Chu Tan Cuong zu sprechen. mehr »